No. 222 Squadron RAF

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
No. 222 Squadron
Aktiv 1. April 1918 bis 27. Februar 1919
5. Oktober 1939 bis 1. November 1957
1. Mai 1960 bis 30. Juni 1964
Land Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Teilstreitkraft Royal Air Force
Truppengattung Luftwaffe
Typ Jagdstaffel
Stationierungsort Thasos
Duxford
Spitzname Natal
Motto Pambili bo (Zulu)
Immer geradeaus
Flugzeugtyp Sopwith Camel
de Havilland D.H.4
de Havilland D.H.9
Bristol Blenheim
Supermarine Spitfire
Hawker Tempest
Gloster Meteor
Hawker Hunter
Bristol Bloodhound
Schlachten Evakuierung Dünkirchens
Luftschlacht um England
Operation Jubilee
Operation Overlord

No. 222 Squadron war eine Jagdfliegereinheit der Royal Air Force.

Geschichte[Bearbeiten]

Erster Weltkrieg[Bearbeiten]

Das N. 222 Squadron wurde am 1. April 1918 in Thasos aus einer Einheit des Royal Naval Air Service gebildet. Deren Aufgabe bestand weiterhin in Angriffen auf türkische Ziele in Makedonien und Thrakien. Die Einheit wurde am 27. Februar 1919 aufgelöst.

Zweiter Weltkrieg[Bearbeiten]

Am 5. Oktober 1939 wurde das Squadron in Duxford wieder aufgestellt. Es erhielt Bristol Blenheims und wurde zur Sicherung der Schifffahrt eingesetzt Nachdem es im Mai 1940 mit Spitfires ausgerüstet worden war, beteiligte es sich an der Unterstützung der Evakuierung Dünkirchens. In der Nähe von London nahm die Einheit an der Endphase der Luftschlacht um England teil. Sie nahm an der Operation Jubilee, der Landungsoperation bei Dieppe im August 1942, teil. Sie war ebenfalls bei der alliierten Landung in der Normandie beteiligt. Sie folgte den Bodentruppen bis nach Belgien. Im Dezember 1944 kehrte das Squadron nach Großbritannien zurück, um dort mit Hawker Tempest ausgerüstet zu werden. Im Februar 1945 erfolgte die erneute Verlegung zum Kontinent.

Nachkriegszeit[Bearbeiten]

Im Juni 1945 kehrte da No. 222 Squadron nach Großbritannien zurück. Ab Oktober 1945 wurde es mit Gloster Meteor ausgerüstet. Diese wurden im Dezember 1954 von Hawker Hunter abgelöst. Am 1. November 1957 erfolgte die nächste Auflösung.

Am 1. Mai 1960 wurde das Squadron als Luftabwehreinheit, die mit Bristol Bloodhound Raketen ausgerüstet war, erneut aufgestellt. Diese Einheit wurde am 30. Juni 1964 aufgelöst.

Weblinks[Bearbeiten]