Noorliit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noorliit
Neu-Herrnhut in einem Stich von David Cranz (1770)
Neu-Herrnhut in einem Stich von David Cranz (1770)
Geographische Lage 64° 10′ 48″ N, 51° 43′ 12″ W64.18-51.720Koordinaten: 64° 10′ 48″ N, 51° 43′ 12″ W
Noorliit (Grönland)
Noorliit
Höhe m
Gründung 1733
Zeitzone UTC-3

Noorliit (deutsch: Neu-Herrnhut, dänisch: Ny Herrnhut) war die erste Missionsstation der Herrnhuter Brüdergemeine in Grönland. Sie ist heute Teil der grönländischen Hauptstadt Nuuk.

Neu-Herrnhut wurde 1733 gegründet. Nach Beginn der missionarischen Tätigkeit der Herrnhuter Brüdergemeine auf der Karibikinsel St. Thomas ein Jahr zuvor war Grönland das zweite Zielgebiet der Herrnhuter Missionare. Fünf weitere Missionsorte sollten folgen. Die Herrnhuter waren in Grönland bis zur Übergabe der Tätigkeit an die Dänische Kirche am 26. März 1900 präsent.

Die Mission in Neu-Herrnhut war sehr erfolgreich. Die Missionare waren oftmals keine ausgebildeten Theologen, sondern Handwerker und Laien, die sich schnell mit der Lebens- und Denkweise der Inuit vertraut machten. Neben der Mission waren die Herrnhuter im Gesundheitswesen tätig. Bedeutend unter den Missionaren waren vor allem Samuel Kleinschmidt, der Schöpfer der modernen grönländischen Sprache und David Cranz, Geschichtsschreiber der Brüdergemeinde.

Das ehemalige Gebäude der Mission (erbaut 1747/48) ist heute Sitz der Universität von Grönland.

Weblinks[Bearbeiten]