Verwaltungsgliederung Grönlands

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verwaltungsgliederung seit 2009[Bearbeiten]

Verwaltungsgliederung Grönlands

Grönland ist seit 1. Januar 2009 in vier Großkommunen und zwei gemeindefreie Gebiete gegliedert.

Großkommunen[Bearbeiten]

Qeqqata Kommunia locator map.svg Queqqa.jpg Qeqqata Kommunia
(deutsch: Mittelkommune)
9.627 Einwohner 115.500  km² 0,08 Einw./ km²
Kommuneqarfik Sermersooq locator map.svg Kangia-Kitaa.jpg Kommuneqarfik Sermersooq
(deutsch etwa: Kommune mit viel Eis)
20.998 Einwohner 635.600  km² 0,03 Einw./ km²
Qaasuitsup Kommunia locator map.svg Avannaa.jpg Qaasuitsup Kommunia
17.867 Einwohner 660.000  km² 0,03 Einw./ km²
Kommune Kujalleq locator map.svg Kujalleq.jpg Kommune Kujalleq
(deutsch: Südkommune)
7.755 Einwohner 32.000  km² 0,24 Einw./ km²

Gemeindefreie Gebiete[Bearbeiten]

Der riesige Nordost-Grönland-Nationalpark und der Luftwaffenstützpunkt Thule (grönländisch „Pituffik“) gehören als gemeindefreie Gebiete (Kommunegarfiit avataanni) keiner Kommune an.

Greenland National Park locator map.svg Coats of arms of None.svg Nordost-Grönland-Nationalpark 31 Einwohner 972.000  km² 0,00003 Einw./ km²
Air Force Space Command.png Thule Air Base 189 Einwohner[1] 658  km²[2][3] 0,3 Einw./ km²

Auch das Gebiet um Kangerlussuaq mit dem internationalen Flughafen war gemeindefrei, bis es am 1. Januar 2002 der Gemeinde Sisimiut angeschlossen wurde.[1]

Verwaltungsreform 2009[Bearbeiten]

Mit Wirkung zum 1. Januar 2009 wurden die bisherigen drei Verwaltungsbezirke mit ihren 18 Gemeinden zu vier Großkommunen zusammengelegt.

Die Verwaltungsbezirke Grönlands bis 2008
Verwaltungsreform 2009
Die Großkommunen Grönlands seit 2009

Verwaltungsgliederung bis 2008[Bearbeiten]

Bis zum 31. Dezember 2008 bestand Grönland aus drei Verwaltungsbezirken beziehungsweise Provinzen (dänisch „amter“), die in 18 Gemeinden unterteilt waren.

Verwaltungsbezirke[Bearbeiten]

Greenland west.PNG Kitaa Westgrönland
dänisch „Vestgrønland
Greenland east.PNG Tunu Ostgrönland
dänisch „Østgrønland
Greenland north.PNG Avannaa Nordgrönland
dänisch „Nordgrønland

Gemeinden[Bearbeiten]

Lage Gemeinde Koordinaten
(Hauptort)
Fläche
(in qkm)
Einwohner
(1. Jan. 2005)
Hauptstadt Bild
Greenland 11.PNG Aasiaat
(Aasiaat Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
68.40N
52.45W
000600 03.310 Einw. Aasiaat -
Greenland 16.PNG Ammassalik
(Ammassallip Kommunia)
(* 1 Jan. 1963)
65.38N
37.40W
232.100 03.031 Einw. Tasiilaq Tasiilaq 2008.jpg
- Avanersuaq, s. Qaanaaq - - -
Greenland 17.PNG Illoqqortoormiut
(Ittoqqortoormiut)
(Illoqqortoormiut Kommuniat)
(* 1 Jan. 1963)
70.30N
22.00W
227.800 00546 Einw. Illoqqortoormiut Ittoqqortoormiit top hg.jpg
Greenland 8.PNG Ilulissat
(Ilulissat Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
69.30N
48.00W
036.400 05.005 Einw. Ilulissat Ilulissat 1999.jpg
- Ittoqqortoormiut. s. Illoqqortoormiut - - -
Greenland 3.PNG Ivittuut
(Ivittuut Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
61.12N
47.58W
000100 00176 Einw. Kangilinnguit Cryolite mine ivgtut greenland.jpg
Greenland 9.PNG Kangaatsiaq
(Kangaatsiap Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
68.20N
50.00W
038.700 01.480 Einw. Kangaatsiaq Kangaatsiaq.jpeg
Greenland 7.PNG Maniitsoq
(Maniitsup Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
65.30N
51.45W
062.600 03.588 Einw. Maniitsoq Maniitsoq 1890.jpg
Greenland 1.PNG Nanortalik
(Nanortalip Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
60.00N
44.00W
018.000 02.389 Einw. Nanortalik Nanortalik church.jpg
Greenland 5.PNG Narsaq
(Narsap Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
60.55N
46.00W
028.900 02.088 Einw. Narsaq
Greenland 6.PNG Nuuk
(Nuup Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
64.00N
48.00W
088.200 14.874 Einw. Nuuk Nuuk overhead.jpg
Greenland 4.PNG Paamiut
(Paamiut Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
62.00N
49.00W
027.100 01.957 Einw. Paamiut Paamiut.jpg
Greenland 18.PNG Qaanaaq
(Qaanaap Kommunia)
(bis 1990er Avanersuaq)
(* 1 Jan. 1963)
77.30N
69.10W
225.500 00850 Einw. Qaanaaq Qaanaaq, Greenland.jpg
Greenland 2.PNG Qaqortoq
(Qaqortup Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
60.40N
46.10W
004.100 03.418 Einw. Qaqortoq Qaqortoq.jpg
Greenland 10.PNG Qasigiannguit
(Qasigiannguit Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
68.50N
50.00W
013.400 01.408 Einw. Qasigiannguit
Greenland 12.PNG Qeqertarsuaq
(Qeqertarsuup Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
69.58N
53.45W
009.700 01.032 Einw. Qeqertarsuaq Qeqertarsuaq.JPG
Greenland 13.PNG Sisimiut
(Sisimiut Kommuniat)
(* 18. Nov. 1950)
66.55N
48.00W
034.400 06.109 Einw. Sisimiut Sisimiut 2003.jpg
Greenland 15.PNG Upernavik
(Upernaviup Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
74.00N
52.00W
186.300 02.943 Einw. Upernavik Maniitsoq 1890.jpg
Greenland 14.PNG Uummannaq
(Uummannap Kommunia)
(* 18. Nov. 1950)
70.45N
50.00W
074.500 02.512 Einw. Uummannaq Upernavik town aerial 1 2007-07-11.jpg
Summen
(inkl. gemeindefreie Gebiete)
- 2.175.600 56.969 Einw. Nuuk

Gemeindefreie Gebiete[Bearbeiten]

Hauptartikel: Gemeindefreies Gebiet
Gebietsname Ausgemeindung Koordinaten
(Hauptort)
Fläche
(in qkm)
Einwohner
(1. Jan. 2005)
Hauptstadt Bild
Thule Air Base 27. April 1951 - 658 - Pituffik
Nordost-Grönland-Nationalpark 22. Mai 1974 - 972.000 31 Einw. - -

Aufgelöste Gemeinden[Bearbeiten]

Lage Gemeinde Koordinaten Hauptort Fläche
(in qkm)
Einwohner
(1. Jan. 2005)
Hauptstadt Bild
Vaigat
(* 18. Nov. 1950
aufgelöst 1972)
(1970)
1.037
Qullissat

[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellennachweis[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBevölkerungsstatistik 2007 (Stand 1. Januar 2007). statgreen.gl, abgerufen am 11. Februar 2009 (PDF; 124 kB, dänisch, im Internet Archive).
  2. U.S. Air Force Fact Sheet, 821st Security Forces Squadron 254 square miles
  3. Newcomer's Welcome Package, Thule Air Base, Greenland, Home of 821st Air Base Group (PDF; 629 kB)
  4. Per Ivar Haug: Gazetteer of Greenland (=Til Oppslysning 15). Universitetsbiblioteket i Trondheim, Trondheim 2005. ISBN 82-7113-114-1 (englisch)