Norman L. Bowen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Norman L. Bowen (1909)

Norman Levi Bowen (* 21. Juni 1887 in Kingston, Ontario; † 11. September 1956 in Washington, D.C.) war ein kanadischer Geologe.

Bowens Forschungen auf dem Gebiet der Geochemie und Geochronologie machten ihn zu einem Begründer der modernen Petrologie. Sein Buch The Evolution of the Igneous Rocks von 1928 setzte den Maßstab für die folgenden Forschergenerationen und wurde lange als Referenz benutzt. Er arbeitete von 1912 bis 1937 am 1905 gegründeten Geophysical Laboratory der Carnegie Institution of Washington und untersuchte unter anderem die Gesetzmäßigkeiten der Abscheidung von Mineralen beim Abkühlen von magmatischen Schmelzen. Er war einer der führenden Fachleute für experimentelle Petrologie in den USA und machte das Geophysikalische Labor zu einem der zentralen Forschungsstellen auf diesem Gebiet.

Bowen wurde 1946 Mitglied der Leopoldina[1], 1951 ausländisches Mitglied der Accademia dei Lincei. 1941 erhielt er die Penrose-Medaille der Geological Society of America,[2] und 1950 die Wollaston-Medaille der Geological Society of London.[3] Nach ihm ist der Norman L. Bowen Award benannt, ein Preis der American Geophysical Union.[4]

Werke[Bearbeiten]

  • The Evolution of the Igneous Rocks, Princeton University Press 1928, Nachdruck Dover 1956 (aus Vorlesungen in Princeton hervorgegangen)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Norman Levi Bowen bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 12. Oktober 2012.
  2. Geological Society of America - Awards and Medals - Penrose Medal. Abgerufen am 9. Februar 2011.
  3. Wollaston Medal. The Geological Society of London, abgerufen am 9. Februar 2011.
  4. List of Bowen Award winners. American Geophysical Union, abgerufen am 9. Februar 2011.