Nothobranchius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nothobranchius
Nothobranchius rachovii, erwachsenes Männchen

Nothobranchius rachovii, erwachsenes Männchen

Systematik
Ovalentaria
Überordnung: Ährenfischverwandte (Atherinomorphae)
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: Aplocheiloidei
Familie: Nothobranchiidae
Gattung: Nothobranchius
Wissenschaftlicher Name
Nothobranchius
Peters, 1868

Nothobranchius ist eine Gattung der Familie Nothobranchiidae. Der Name leitet sich aus den griechischen Wörtern nothos = "falsch" und branchion = "Kiemen" ab.[1] Die Arten dieser Gattung zählen zu den Prachtgrundkärpflingen.

Lebensraum[Bearbeiten]

Die Gattung ist in Ostafrika beheimatet. Die einzelnen Arten haben z.T. ein sehr kleines Verbreitungsgebiet, was auch an der mangelhaften systematischen Erforschung liegen könnte. Sämtliche Arten besiedeln Tümpel und Teiche in der Savanne, die sich in der Regenzeit bilden und fast immer in der Trockenzeit austrocknen. Es handelt sich um Saisonfische die in der Natur nur eine kurze Lebenserwartung von weniger als einem Jahr haben. Unter Standardbedingungen als Labortier können verschiedene Arten deutlich älter als 12 Monate werden (Lucas-Sanchez et al., 2011).

Erscheinung[Bearbeiten]

Nothobranchius Arten haben eine gedrungene Körperform, der Körper ist besonders bei den Männchen hoch und bullig. Die Fische werden nur 4–7 cm groß. Die Gattung umfasst außerordentlich farbenprächtige Arten.[2]

Arten[Bearbeiten]

Nothobranchius furzeri
Nothobranchius eggersi, Männchen
Nothobranchius eggersi, Weibchen
Nothobranchius eggersi, Jungfisch, 3,5 Wochen alt
Nothobranchius orthonotus, oben Männchen, unten Weibchen

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Steckbrief der Deutschen Killifisch Gesellschaft
  2. Hans J. Mayland, Süßwasser Aquarium, Seite 205, Falken Verlag Niedernhausen 1985, ISBN 3-8068-4191-8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nothobranchius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien