Nudelholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nudelholz aus Buche
Nudelholz mit Walze aus Porzellan
Teigrolle aus Kunststoff für Einhandbedienung
Wallholz mit ausgerolltem Teig

Ein Nudelholz, Nudelwalker, Wellholz, Wallholz, Rollholz, eine Nudelrolle, Teigwalze, Backrolle oder Teigrolle ist eine etwa 20 bis 40 Zentimeter lange massive Walze mit glatter Oberfläche, die zum gleichmäßigen Ausrollen von Teig für Nudeln, Strudel, Kuchen, Plätzchen und Torten benutzt wird.

Einfache Nudelhölzer, wie sie z. B. in Frankreich üblich sind, bestehen lediglich aus einem vier bis fünf Zentimeter dicken Rundstab, der mit den flachen Händen über den Teigfladen gerollt wird. In Deutschland verbreiteter ist eine Variante mit fast doppelt so großem Durchmesser und zwei Griffen an den Enden, die entweder direkt aus dem Rundstab gedrechselt oder wie heute üblich, über eine Achse verbunden sind, um die sich die Rolle dreht. Professionelle Wellhölzer, wie sie z. B. in Bäckereien verwendet werden, haben einen größeren Durchmesser, damit die Fingerknöchel nicht mehr am Tisch anstoßen können, und sie sind kugelgelagert, um die Reibung zwischen den Griffen und der Walze zu verringern.

Nudelhölzer werden in der Regel aus hartem, feinporigem Holz wie Buche oder Ahorn hergestellt. Walzen, die in der gewerblichen Lebensmittelproduktion verwendet werden, sind meist aus Marmor, Kunststoff oder Metall.

Bedeutung in der populären Kultur[Bearbeiten]

In den Darstellungen zahlreicher Comics und Karikaturen (z.B. Asterix) wird das Nudelholz von resoluten Hausfrauen gegen ungehorsame Ehemänner, Einbrecher und andere als eine Art Schlagknüppel verwendet, um diese zu disziplinieren.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nudelholz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Nudelholz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Amerikanische Rundschau, Ausgaben 11-13 (1947), S. 91