Nuvistor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Triode RCA 6DS4
20 mm hoch und 11 mm im Durchmesser

Der Nuvistor ist eine miniaturisierte Sonderbauform einer Elektronenröhre.

Er besitzt ein Metall- anstelle eines Glasgehäuses sowie einen Keramikboden und ist somit bruchunempfindlicher. Die deutliche Verringerung der äußeren Abmessungen ermöglicht ein direktes Bestücken auf Leiterplatten. Durch die verringerten inneren Abstände der Elektroden ergeben sich veränderte elektrische Daten wie eine erhöhte Steilheit und verglichen mit anderen Elektronenröhren sehr gute HF-Eigenschaften. Da Nuvistoren ausschließlich aus Keramik und Metall hergestellt werden, arbeiten sie auch unter extremen Temperaturbedingungen.

Ihre Fertigungsweise unterschied sich erheblich von der anderer Elektronenröhren: Da die Konstruktion keine Möglichkeit der Evakuierung des Kolbens vorsah, erfolgte die komplette Systemmontage bis hin zum Verschluss des Kolbens unter Hochvakuum.

Die ersten Nuvistoren von RCA (6CW4) kamen 1959 auf den Markt - wegen ihrer außerordentlich guten elektrischen Werte bei VHF- und UHF-Frequenzen wurden sie in den USA vorwiegend in Fernsehtunern eingesetzt, aber auch in Oszilloskopen [1] und einigen Spezialanwendungen (Beispiel: erste Verstärkerstufe einer Bildaufnahmeröhre, diverse HF-Verstärker und Messgeräte) machte man sich ihre vorteilhaften Eigenschaften zunutze.

Besonderen Bekanntheitsgrad erreichte die Nuvistortriode 13CW4 im Zusammenhang mit den beiden berühmten NEUMANN-U-47 bzw. U-48-Kondensatormikrofonen für professionelle Studioanwendungen: aus Rentabilitätsgründen wurde die Produktion der Vorverstärkerröhre VF14m — eine Stahlröhren-Pentode der Firma Telefunken — gegen Ende der 1950er Jahre eingestellt. Als Problemlösung entschied sich die Firma Neumann vorübergehend für den oben erwähnten Nuvistor, der nach einigen Modifikationen im Schaltungskonzept die VF14m ersetzte, was zu erheblichen klanglichen Veränderungen führte. Mit der Nuvistor-Vorverstärkervariante konnte die Firma Neumann nicht mehr an den großen Markterfolg des U-47 Mikrofons mit dem ursprünglichen VF14m-Vorverstärker anknüpfen.

Allerdings erlangten die Nuvistoren keine große und langanhaltende Bedeutung mehr - das lag auch an der gleichzeitig stattfindenden Entwicklung der Halbleiterbauelemente, welche diesen Röhrentyp vollständig verdrängten.

Beispiele von Nuvistor-Elektronenröhren von RCA sind:

  • 7586 - Erste am Markt erhältliche Triode.
  • 8056 - Triode für niedrige Versorgungsspannung.
  • 8058 - Triode für UHF-Anwendungen.
  • 7895 - 7586 mit größerer Steilheit.
  • 6CW4 - Triode mit hoher Steilheit, vor allem im Konsumelektronikbereich eingesetzt.
  • 6DS4 - Nachfolger der 6CW4.
  • 6DV4 - Triode mit mittlerer Steilheit, als UHF-Oszillator eingesetzt. Gehäuse manchmal vergoldet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nuvistoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1], Nuvistor oder Nuvistoren in Radios