Opuntien-Grundfink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Opuntien-Grundfink
Opuntien-Grundfink, Männchen

Opuntien-Grundfink, Männchen

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Tangaren (Thraupidae)
Unterfamilie: Darwinfinken (Geospizinae)
Gattung: Grundfinken (Geospiza)
Art: Opuntien-Grundfink
Wissenschaftlicher Name
Geospiza conirostris
Ridgway, 1890

Der Opuntien-Grundfink (Geospiza conirostris), auch Großer Kaktusfink, ist eine Singvogelart, die zu den Darwinfinken gehört. Diese werden heute zu den Tangaren (Thraupidae), manchmal auch zu den Ammern (Emberizidae) gerechnet.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Weibchen hat einen rötlichen Schnabel und das Gefieder ist weiß, braun mit schwarz. Die männlichen Exemplare haben einen dunkleren Schnabel und durchgängig schwarzes Gefieder. Der Opuntien-Grundfink hat auf der Insel Española einen größeren Schnabel als auf Genovesa.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten]

Opuntien-Grundfink kommt auf Española, Tower (Genovesa) und Darwin vorwiegend auf Kakteen vor.

Der längliche und kräftige Schnabel ist besonders geeignet um Samen und Insekten zu vertilgen. Außerdem frißt er auch Früchte und Kakteenblüten.

Da er auf Española der einzige Vogel mit einem großen Schnabel ist, füllt er dort die ökologische Nische zwischen dem Mittel-Grundfink (G. fortis) und dem Groß-Grundfink (G. magnirostris).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Geospiza conirostris – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien