Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tore des Bagh Melli (aus der Kadscharen-Dynastie), wo sich einige Büros der Organisation befinden.

Die Organisation für Kulturerbe, Handwerk und Tourismus (persisch ‏سازمان میراث فرهنگی، صنایع دستی و گردشگری‎/engl. Iran Cultural Heritage, Handcrafts and Tourism Organization; Abk. ICHHTO) ist eine iranische Bildungs- und Forschungseinrichtung, die zahlreiche mit ihr verbundene Museen im ganzen Iran beaufsichtigt. Sie wird von der Regierung des Iran verwaltet und finanziert.

Sie wurde im Jahr 1985 durch ein Gesetz des Madschles gegründet, wobei elf Forschungs- und kulturelle Organisationen verschmolzen wurden. Der gegenwärtige Direktor ist Ruhollah Ahmadzadeh.

Sie veröffentlicht und überwacht die Veröffentlichung von vielen Zeitschriften und Büchern und führt Projekte in Verbindung mit ausländischen Museen und Akademien durch. In Umfang und Aktivität ähnelt sie der US-amerikanischen Smithsonian Institution.

Einige ICHO-Museen und -Paläste[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Cultural Heritage News Agency ist eine Nichtregierungsorganisation.

Weblinks[Bearbeiten]