Orientalische Elegie auf Puschkins Tod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Autograph der Elegie

Die Orientalische Elegie auf Puschkins Tod (persisch ‏مرثیه شرق در وفات پوشکین‎; aserbaidschanisch Puşkinin ölümünə Şərq poeması) ist ein elegisches Gedicht[1] des aserbaidschanischen Schriftstellers Mirsa Fatali Achundow, das dieser 1837 anlässlich des Todes des russischen Dichters Alexander Puschkin schrieb.

Es wurde in persischer Sprache in der Tradition der klassischen orientalischen Poesie verfasst.[2] Es ist das zweite erhaltene Gedicht Achundovs[3] und dessen erstes veröffentlichtes Werk.[4] Die Elegie wird als seine erste große Arbeit betrachtet[1] und wurde im Jahre 1837 in der Interlinearübersetzung des Autors zum ersten Mal in russischer Sprache veröffentlicht. Wörtliche Übersetzungen des Gedichts ins Russische wurden von Alexander Bestuschew und Paul Antokolsky angefertigt. Am 8. Februar 1937 wurde das Gedicht zur Hundertjahrfeier des Todes von Puschkin bei einem Radio-Konzert gelesen, das von Moskau nach Iran und Afghanistan übertragen wurde.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Аз. Шариф. Ахундов // 8 / Под ред. А. А. Суркова. — Краткая литературная энциклопедия: Советская энциклопедия, 1962. — Т. I. — С. 364.
  2. Н. Мамедов. Реализм М.Ф. Ахундова. — Баку: Маариф, 1982. — 286 с.
  3. Н. Дж. Мамедов. М. Ф. Ахундов (К 175-летию со дня рождения). — Советская тюркология: Коммунист, 1989. — № 1. — С. 42-53.
  4. H. Algar: Artikel Āḵūndzāda in: Encyclopædia Iranica, 1984. — Т. I. — С. 735-740.
  5. А. 3. Розенфельд. А. С. Пушкин в персидских переводах. — Вестник Ленинградского университета, 1949. — № 6. — С. 83.

Siehe auch[Bearbeiten]

 Commons: Eastern poem on the death of Pushkin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien