Paste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Paste (Begriffsklärung) aufgeführt.

Eine Paste ist ein Feststoff-Flüssigkeitsgemisch (Suspension) mit einem hohen Gehalt an Festkörpern. Pasten sind nicht mehr fließfähig, sondern streichfest. Es handelt sich um:

  • eine Salbe-Pulver-Mischung und insbesondere halbfeste Arzneiform mit hohem Gehalt an dispergierten Feststoffen („Suspensionssalbe“ mit einem Feststoffanteil von 30 bis 70 %), zum Beispiel Pasta Zinci (Zinksalbe)
  • Metallpasten werden in der Elektroindustrie zur Herstellung von Bauteilen verwendet
  • gut streichbare Genussmittel wie zum Beispiel Brotaufstrich, Fleisch-Paste usw.
  • Wärmeleitpaste
  • Zahnpasta.

Charakterisieren lassen sich Pasten über den Feststoffgehalt, die Viskosität oder die chemische Zusammensetzung.