Paterikon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Ein Paterikon (griech.: πατερικόν; pl.: Paterika) ist die Kurzform für πατεριχόν βιβλίον ("Buch des Vaters") und ein eigenes Genre der byzantinischen religiösen Literatur, in dem Aussprüche von Heiligen, Märtyrern und Kirchenoberhäuptern sowie Legenden über diese zusammengestellt werden.

Einige der ersten dieser Zusammenstellungen sind die Apophtegmata der Heiligen Starzen (Αποφθέγματα των άγίων γερόντων; auch bekannt als das Alphabetische Paterikon); die Apophtegmata Patrum; die Aussprüche der Wüstenväter; das Ägyptische Paterikon (auch: Historia Monachorum in Aegypto oder Geschichte der Mönche in Ägypten) sowie die Λαυσαϊχόν (Historia Lausiaca) des Palladios aus dem 4. Jahrhundert. Verschiedene Paterika wurden auch in verschiedene Sprachen übersetzt, u.a. ins Lateinische, Koptische, Armenische u.a.

In der Russischen Orthodoxen Kirche ist dieses Genre seit der frühesten Slawischen Literatur bekannt, wobei zuerst Übersetzungen, später auch originale Texte in verschiedenen Klöstern angefertigt wurden.