Patrick Strauch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Patrick Strauch Eishockeyspieler
Patrick Strauch (2009)

Patrick Strauch (2009)

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. April 1980
Geburtsort Köln, Deutschland
Größe 186 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Sturm
Nummer #72
Spielerkarriere
1999–2000 Kölner EC
2000–2001 TSV Erding
2001–2003 SC Mittelrhein-Neuwied
2003–2005 ESC Moskitos Essen
2006–2007 EV Landsberg
2007–2008 Heilbronner Falken
2008–2009 Lausitzer Füchse
2009–2012 Dresdner Eislöwen
seit 2012 EC Rote Teufel Bad Nauheim

Patrick Strauch (* 6. April 1980 in Köln) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit der Saison 2012/2013 für die EC Bad Nauheim spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Aufbaujahre[Bearbeiten]

Bis zum Wechsel 2000 zum TSV Erding spielte Patrick Strauch für den Kölner EC in der Regionalliga. Mit den Oberbayern sammelte er zum ersten mal Erfahrung in der 2. Bundesliga. Trotz der guten Leistung von 7 Toren und 13 Torvorbereitungen spielte Strauch für den SC Mittelrhein-Neuwiedvon 2001 bis 2003 nur in der Oberliga, wo er mit zusammen 16 Toren und 32 Torvorlagen seine Leistung bestätigte. In dieser Zeit entwickelte er seinen heutigen Spielstil: sehr schnelles Spiel, mannschaftsorientiert (viele Torvorlagen) und aggressives Spiel (viele Strafen). Von 2003 bis 2005 verpflichtete sich Strauch bei den ESC Moskitos Essen. In der ersten Saison schaffte er mit dem Verein den Aufstieg in die 2. Eishockey-Bundesliga. In dieser Saison zog er sich eine schwere Kieferverletzung zu. Im Jahr darauf schaffte es der Klub in den Play-downs haarscharf die Klasse zu erhalten. Patrick Strauchs Bilanz: 20 Tore, 20 Torvorlagen doch leider auch viele Strafminuten.

Für die Saison 2005/2006 verpflichtete sich Strauch bei den Revierlöwen Oberhausen. Das bedeutete wieder in der Oberliga zu spielen. Nach weniger als einem Jahr folgte, nach einer für Strauch persönlich guten Saison (7 Tore, 28 Torvorlagen), der Wechsel zum EV Landsberg, wo er in der verbleibenden Saison noch zwei Spiele absolvierte (ohne Tore und Vorlagen aber auch keinen Strafminuten).

2. Eishockey-Bundesliga[Bearbeiten]

Nach der gewonnenen Meisterschaft konnte sich Strauch in der Saison 2006/2007 auch in der 2. Bundesliga beweisen. Mit 11 Toren und 15 Torvorlagen war er einer der Vereinsbesten. Nachdem Strauch in der Saison 2007/2008 bei den Heilbronner Falken und 2008/2009 bei den Lausitzer Füchsen spielte (in beiden Saisons jeweils 10 Tore bei sehr guten 28 Vorlagen), folgte 2009 der Wechsel zu den Dresdner Eislöwen. In den folgenden zwei Spielzeiten kam Patrick Strauch 99 Mal zum Einsatz, wobei er vier Tore schoss und 22 Tore als Assistent einleitete.

Zur Saison 2012/2013 wechselte er nach Bad Nauheim und spielt seit der Saison 2013/14 für die EC Bad Nauheim in der zu dieser Saison neu gegründeten zweithöchsten deutschen Spielklasse, der DEL2.

Spielcharakter[Bearbeiten]

Patrick Strauch spielt als Stürmer vornehmlich von rechts. Er wechselt sehr schnell die Positionen und schaltet schnell in die Verteidigung oder den Angriff um. In Zweikampfsituationen zeigt er keine Scheu, wodurch er viele mögliche Gegentore verhindert aber auch oft Strafen kassieren musste (in 11 Saisons 760 Strafminuten, wobei in der Saison 2010/2011 nur 26 auf sein Konto wanderten). In seiner Zeit bei den Lausitzer Füchsen war er der am meisten bestrafte Spieler der gesamten Liga.

Besonders ist auch Strauchs Einsatz auf der Bank: Wie ein Kapitän motiviert er seine Mitspieler und spricht mit ihnen Situationen und Taktiken, durch. Der damalige Sportmanager der Dresdner Eislöwen Steffen Ziesche sagte über Patrick Strauch bei seiner Ankunft bei den Eislöwen: „Patrick Strauch ist ein kämpferischer, schneller und beweglicher Spieler. Er ist zudem ein sehr mannschaftsdienlicher Typ und wird das Team positiv beeinflussen.“

Weblinks[Bearbeiten]