Paul Bailey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Bailey (* 16. Februar 1937) ist ein britischer Autor.

Leben[Bearbeiten]

Bailey war von 1956 bis 1964 als Schauspieler tätig. Danach begann er seit 1967 als Schriftsteller zu arbeiten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1967: At The Jerusalem – Sieger des Author's Club First Novel Award
  • 1970: Trespasses
  • 1973: A Distant Likeness
  • 1977:: Peter Smart's Confessions
  • 1980: Old Soldiers
  • 1982: An English Madam: The Life and Work of Cynthia Payne
  • 1986: Gabriel's Lament
  • 1990: An Immaculate Mistake: Scenes from Childhood and Beyond
  • 1993: Sugar Cane
  • 1995: The Oxford Book of London
  • 1997: First Love
  • 1998: Kitty and Virgil
  • 2000: The Stately Homo: A Celebration of the Life of Quentin Crisp
  • 2001: Three Queer Lives: An Alternative Biography of Naomi Jacob, Fred Barnes and Arthur Marshall
  • 2002: Uncle Rudolf
  • 2003: A Dog's Life
  • 2011: Chapman's Odyssey

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1974: E. M. Forster Award
  • 1976: Bicentennial Fellowship
  • 1978: George Orwell Prize

Weblinks[Bearbeiten]