Pedro de Sintra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pedro de Sintra war ein portugiesischer Entdecker des 15. Jahrhunderts. Auf einer seiner Reisen gab er 1460/61 dem Gebirgszug auf der Sierra Leone Peninsula den Namen Serra Lyoa (portugiesisch für Löwengebirge), der sich später auf die ganze umliegende Küste ausdehnte.[1]

Auf einer weiteren Expedition erreichte er das Königreich Benin und Nigeria.[2]

De Sintra soll 1484 bei Guinea gestorben sein.

Ein Bericht einer seiner Reisen ist durch den Venezianer Alvise Da Mosto überliefert und wurde erstmals 1507 im Rahmen der von Fracanzano da Montalboddo herausgegebenen Anthologie Paesi novamente retrovati veröffentlicht.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Vgl. Ankenbauer (2010), 166-167.
  2. Vgl. Zack-Williams (2004).

Literatur[Bearbeiten]

Ankenbauer, Norbert (2010): "das ich mochte meer newer dyng erfaren". Die Versprachlichung des Neuen in den Paesi novamente retrovati (Vicenza, 1507) und in ihrer deutschen Übersetzung (Nürnberg, 1508). Berlin: Frank & Timme.

Alfred B. Zack-Williams: Amistad and Education in The African Diaspora: The First in the Annual Amistad Lecture Series, CCSU. In: Africa Update. XI, Nr. 1, 2004. Abgerufen am 3. Februar 2007.