Pentagon-Denkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Designplan des Pentagon-Denkmals

Das Pentagon-Denkmal ist ein Denkmal, welches den 184 Personen gewidmet ist, die im Gebäude und auf dem American Airlines Flug Nr. 77 bei den Anschlägen am 11. September 2001 gestorben sind. Es befindet sich südwestlich des Pentagons in Arlington, in den Vereinigten Staaten.

Das Denkmal wurde von Julie Beckman und Keith Kaseman von dem Architekturbüro Kaseman Beckman Advanced Strategies entworfen.

Einweihungszeremonie[Bearbeiten]

Die erste mit dem Namen eines Opfers beschriftete Denkmal-Bank bei der Einweihungszeremonie enthüllt

Das Denkmal wurde am 11. September 2008 von US-Präsident George W. Bush eingeweiht. Mehr als 20.000 Menschen besuchten die Zeremonie, unter anderem der Vorsitzende der US-Joint Chiefs of Staff Michael Mullen und die ehemaligen US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und Robert M. Gates. Das Denkmal ist um 19 Uhr mit einer gesonderten Zeremonie für die Öffentlichkeit geöffnet worden.

Bilder[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pentagon-Denkmal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

38.870944444444-77.058694444444Koordinaten: 38° 52′ 15″ N, 77° 3′ 31″ W