Performance-Measurement-System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Messung der Leistung eines Unternehmens; für die Leistungsmessung einzelner Mitarbeiter siehe Mitarbeiterbewertung.

Die Leistungsmessung eines Unternehmens bzw. einer Unternehmenseinheit ist eine der Bedeutungen des Begriffes „Performance Measurement“ aus dem im deutschen Geschäftsleben häufig üblichen englischsprachigen Jargon.

Im Gegensatz zu einem Kennzahlensystem stellt ein Performance-Measurement-System ein Managementsystem dar, das der (mehrdimensionalen) Leistungsmessung und Unternehmenssteuerung dient. Es geht deshalb seitens der Funktionalität über ein reines Kennzahlensystem hinaus. Dabei bezieht sich die Messung nicht ausschließlich auf herkömmliche Leistungsgrößen (wie Umsatz, Gewinn, Return on Investment), sondern es erfolgt eine ganzheitliche Betrachtung vieler Einflussgrößen. Neben den traditionellen, rein finanziellen Kennzahlen können zum Beispiel auch die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit, Anzahl der Neukunden, Leistung und Verhalten von Mitarbeitern, Fluktuationsraten usw. beobachtet und ausgewertet werden. Wertorientierte Performance-Measurement-Systeme weisen eine klar definierte Spitzenkennzahl, das Perfomancemaß, auf (z.B. Unternehmenswert, Economic-Value-Added), das durch die anderen Kennzahlen erklärt wird; vgl. Performance (Risikomanagement).

In der Theorie und Praxis existieren eine Vielzahl von Performance-Measurement-Systemen. Die bekanntesten sind:

Literatur[Bearbeiten]