Personenwaage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haushaltsübliche Federwaage mit Drehzeiger
Öffentliche Personenwaage, Berlin, 1971
Das Innenleben einer öffentlichen Personenwaage in Lissabon, 1998

Eine Personenwaage ist ein Gebrauchsgegenstand, der der Bestimmung des Körpergewichts dient.

Diese Form der Waage kann analog oder digital sein, wobei sich hier Messwertaufnahme und Anzeige unterscheiden können. Der Messbereich ist je nach Bauart unterschiedlich und reicht von 0 kg bis in der Regel mindestens 130 kg, bei Adipositaswaagen auch bis zu 300 kg.[1][2]

Bauarten[Bearbeiten]

Personenwaagen gibt es in verschiedenen Bauformen:

Besondere Verwendungszwecke[Bearbeiten]

Elektronische Babywaage
Öffentliche Personenwaage (Resultat wird auf Karte gedruckt)
  • Babywaage: Babywaagen gibt es in den Bauformen Schalenwaage und Hängewaage.
    • Bei Schalenwaagen kann man das Baby liegend wiegen. Teilweise kann die Babyschale abgenommen und so als Kinderwaage verwendet werden.
    • Bei Hängewaagen wird das Baby in einer Wieghose oder einer Hängematte gewogen. Sie sind kompakt und können daher leicht bei Hausbesuchen mitgenommen werden.
  • Körperfettwaage: Eine Bauform der digitalen Personenwaagen. Durch Messung des Hautwiderstands wird der Fettgehalt im Körper bestimmt.
  • Körperanalysewaage: Weiterentwicklung der Körperfettwaage. Neben dem Fettgehalt wird auch Wassergehalt und Muskelmasse ermittelt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Personenwaage – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Personenwaage – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Link auf raphaelsklinik.de - am 12. August 2011 nicht gefunden. raphaelsklinik.de, abgerufen am 12. August 2011.
  2. Adipositaswaage , Steh-+Sitzwaage (Beispiel auf kommerziellen Seite). PWS PräzisionsWaagen Schoutz, abgerufen am 12. August 2011.