Plasma (Demoszene)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plasma ist ein grafischer, in Echtzeit generierter animierter Effekt. Durch Farbwechsel, die in verschiedene Richtungen verzerrt werden, entsteht der Eindruck einer flüssigen Bewegung.

Der Plasma-Effekt wurde besonders häufig Anfang der 1990er-Jahre von Programmierern der Demoszene für ihre Computerdemos oder Intros verwendet und kann recht einfach per Software-Rendering anhand von Sinus-Tabellen erstellt werden.

Eine Variante ist das Fraktal-Plasma, bei dem Farbübergänge mit den optischen Eigenschaften von Fraktalen zum Einsatz kommen (siehe hierzu Diamond-square Algorithmus).

Literatur[Bearbeiten]

  • PC Magazin Ausgabe 10/1998 (Rubrik PC Underground)

Weblinks[Bearbeiten]