Pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis ist mit 45 Buchstaben das längste jemals in einem bedeutenden englischen Wörterbuch erschienene Wort. Es bezeichnet die Krankheit, die in Deutschland als Quarzstaublunge bekannt ist. Siehe dazu Silikose und Pneumokoniose.

Das Wort wurde als Kunstwort 1935 von Everett M. Smith, dem Präsidenten der englischen National Puzzlers' League, bei deren jährlichem Treffen erfunden. Es war eigentlich ein Hoax, der nur als längstes englisches Wort dienen sollte, wurde aber später von englischen Medizinern als Bezeichnung für die Staublunge übernommen.

Wortbestandteile[Bearbeiten]

Das Wort setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen