Pomadasys

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pomadasys
5 Pomadasys-Arten, von oben nach unten: Pomadasys olivaceus, Pomadasys furcatus, Pomadasys argenteus ausgewachsen und als Jungfisch, Pomadasys maculatus und Pomadasys guoraca.

5 Pomadasys-Arten, von oben nach unten: Pomadasys olivaceus, Pomadasys furcatus, Pomadasys argenteus ausgewachsen und als Jungfisch, Pomadasys maculatus und Pomadasys guoraca.

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
incertae sedis
Familie: Süßlippen und Grunzer (Haemulidae)
Unterfamilie: Grunzer (Haemulinae)
Gattung: Pomadasys
Wissenschaftlicher Name
Pomadasys
Lacepède, 1802

Pomadasys ist eine aus etwa 35 Arten bestehende Gattung der Grunzer (Haemulidae). Pomadasys-Arten kommen in tropischen und subtropischen Zonen des Atlantik, Pazifik und des Indischen Ozean, sowie im Mittelmeer vor.

Merkmale[Bearbeiten]

Sie werden 12,5 bis 80 cm lang und besitzen eine hochrückige Gestalt mit einer durchgehenden, aber deutlich durch eine Einbuchtung in einen hart- und einen weichstrahligen Abschnitt geteilte Rückenflosse. Das Maul ist relativ klein. Die Seitenlinie verläuft in Rückennähe parallel zum Rückenprofil. An der Unterseite der Unterkieferspitze befindet sich eine gattungtypische kleine Grube, zu beiden Seiten der Grube zwei Sinnesporen.

Insgesamt ist die Gattung schlecht beschrieben, und die Abgrenzungen zu verwandten Gattungen sind nicht klar definiert. Durch die Anzahl der Kiemenreusenstrahlen auf dem unteren Ast des ersten Kiemenbogens (10 bis 16) unterscheidet sich Pomadasys von Brachydeuterus (18-22).

Arten[Bearbeiten]

Schwarm von Pomadasys incisus vor Teneriffa.
Pomadasys furcatus

Literatur[Bearbeiten]

  • Melanie Stiassny, Guy Teugels & Carl D. Hopkins: The Fresh and Brackish Water Fishes of Lower Guinea, West-Central Africa. Band 2. ISBN 9789074752213

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pomadasys – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien