Präsidentschaftswahlen in Rumänien 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ion Iliescu (2004).jpg
Ion Iliescu
Emil Constantinescu.jpg
Emil Constantinescu

Die Präsidentschaftswahlen in Rumänien 1996 fanden am 3. und am 17. November 1996 statt. In der ersten Runde erhielten Ion Iliescu von der Partei der Sozialen Demokratie Rumäniens (PDSR, heute PSD) und Emil Constantinescu, der Kandidat der „Demokratischen Konvention“ – eines größeren bürgerlichen Parteienbündnisses – die meisten Stimmen. In der Stichwahl konnte sich Constantinescu gegen Iliescu durchsetzen.

Erster Wahlgang am 3. November 1996[Bearbeiten]

Stimmenstärkste Kandidaten (1. Wahlgang) nach Kreisen
  • Wahlberechtigte: 17.218.654
  • abgegebene Stimmen: 13.088.388 (76,0 %)
  • gültige Stimmen: 12.652.900
Kandidat Partei Stimmen Prozent
Ion Iliescu PDSR 4.081.093 32,25
Emil Constantinescu Demokratische Konvention 3.569.941 28,22
Petre Roman Sozialdemokratische Union 2.369.941 20,54
György Frunda UDMR 761.411 6,02
Corneliu Vadim Tudor PRM 597.508 4,72
Gheorghe Funar PUNR 407.828 3,22
Tudor Mohora PS 160.387 1,27
Nicolae Manolescu ANL 90.122 0,71
Adrian Păunescu PSM 87.163 0,69
Ioan Pop de Popa UNC 59.752 0,47
George Muntean PPR 54.218 0,43
Radu Câmpeanu ANLE 43.780 0,35
Nuțu Anghelina unabh. 43.319 0,34
Constantin Mudava unabh. 38.477 0,41
Constantin Niculescu PNA 30.045 0,24
Nicolae Militaru unabh. 28.311 0,22

Zweiter Wahlgang am 17. November 1996[Bearbeiten]

Stimmenstärkste Kandidaten (2. Wahlgang) nach Kreisen
  • Wahlberechtigte: 17.230.654
  • abgegebene Stimmen: 13.078.883 (75,9 %)
  • gültige Stimmen: 12.972.485
Kandidat Partei Stimmen Prozent
Emil Constantinescu Demokratische Konvention 7.057.906 54,41
Ion Iliescu PDSR 5.914.579 45,59

Weblinks[Bearbeiten]