Priority Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folgende Teile dieses Abschnitts scheinen seit 2006 nicht mehr aktuell zu sein: Veraltete Daten. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2006

Priority Records ist ein US-amerikanisches Plattenlabel. Mittlerweile ist es im Besitz und unter der Verwaltung des Labels EMI Music. Hauptsächlich durch die Förderung und Produktion verschiedener Hip-Hop- und Rap-Künstler machte sich Priority Records einen Namen.

Die Anfänge[Bearbeiten]

Das in Los Angeles sitzende Unternehmen wurde 1985 von Bryan Turner, Mark Cerami und Steve Drath gegründet. Die Jahre zwischen 1987 und 2001 waren die erfolgreichsten für Priority Records. Musikgrößen wie N.W.A, Ice Cube, Master P, Snoop Dogg, Mack 10, Westside Connection, Eazy-E und Ice-T zählten zu ihren Schützlingen.

Die Übernahme durch EMI Music[Bearbeiten]

Anfang der 1990er Jahre schloss Priority Records mit EMI Music einen Vertriebsvertrag. Bis 1996 blieb das Label völlig selbstständig, bis es dann zur Hälfte von EMI Music gekauft wurde. Im Jahre 1998 ging das Unternehmen komplett in den Besitz des deutlich größeren Labels über. Bevor Priority Records im Jahre 2001 vollständig in die EMI-Tochter Capitol Records überging, arbeiteten sie unter eigener Fahne.

Die Wiederkehr[Bearbeiten]

Ende 2006 belebte EMI das Label wieder. Die ersten Alben unter dem neuen, alten Namen werden im Frühjahr 2007 erwartet. Künstler wie C-Murder und Duece Poppi sollen Priority Records wieder zu einem erfolgreichen HipHop- und Rap-Plattenlabel machen.