Ptitim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Ptitim, besser bekannt als Israeli Couscous

Ptitim (פתיתים. Auf Deutsch: Floken), auch Israeli Couscous, ist eine israelische, leicht geröstete, reis- oder kugelförmige Nudelart.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Lebensmittelfirma Osem (אסם) behauptet Ptitim in den 1950er Jahren während einer großen Depression und eines Lebensmittelmangels als Ersatz für Reis und Couscous erfunden zu haben. Ein ähnliches Nahrungsmittel existierte aber schon vorher in Nordafrika als Berkukes und im Libanon als Moghrabieh oder Maftoul. Ptitim wird wie Couscous und Pasta aus Weizen hergestellt, aber heiß getrocknet, was ihm einen leicht nussigen Geschmack verleiht.[1][2]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Israeli Couscous. GourmetSleuth.com. Abgerufen am 8. Juni 2012.
  2. What is Israeli couscous?. Cookthink. Abgerufen am 8. Juni 2012.