Puente Transbordador “Nicolás Avellaneda”

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ansicht vom Nordufer (2012)

Der Puente Transbordador “Nicolás Avellaneda” (auch Transbordador del Riachuelo) ist eine Schwebefähre, die zwischen Buenos Aires und Avellaneda den Riachuelo überquert.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 25. September 1908 erhielt die Ferrocarril del Sud die Genehmigung, eine Schwebefähre zwischen der Isla Maciel und La Boca zu errichten. Diese wurde am 31. Mai 1914 eingeweiht und erhielt den Namen des früheren argentinischen Präsidenten Nicolás Avellaneda. Die Gondel war 8 mal 12 Meter groß und konnte Fußgänger, Fuhrwerke, Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen befördern. Die Überfahrt wurde entweder von einem Fahrstand in der Gondel selbst oder vom Maschinenhaus aus gesteuert.

Im Jahre 1940 wurde 100 m weiter eine neue Brücke eröffnet, aber die Schwebefähre blieb bis in die 1960er Jahre in Betrieb.

Um 1993 wurden Pläne bekannt, die Schwebefähre abzureissen. Dagegen erhob sich heftiger Protest mit dem Ziel, sie als kulturgeschichtliches und technisches Denkmal zu erhalten. Infolgedessen erhielt sie 1995 den Status eines Sitio de Interés Cultural und wurde 1999 durch Erklärung zum Monumento Histórico Nacional dauerhaft geschützt.

Im Januar 2013 begann eine Generalsanierung der Schwebefähre mit dem Ziel, sie wieder in Betrieb zu nehmen. Die Arbeiten sollen etwa ein Jahr dauern und 17,8 Millionen Peso kosten.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Avanza la recuperación del transbordador Nicolás Avellaneda (spanisch) Autoridad de Cuenca Matanza Riachuelo. Abgerufen am 3. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

-34.638472222222-58.35625Koordinaten: 34° 38′ 18,5″ S, 58° 21′ 22,5″ W