Puerto Cabello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Puerto Cabello
10.468611111111-68.0105555555560Koordinaten: 10° 28′ N, 68° 1′ W
Karte: Venezuela
marker
Puerto Cabello

Puerto Cabello auf der Karte von Venezuela

Basisdaten
Staat Venezuela
Bundesstaat Carabobo
Einwohner 163.886 (Ber. 2005)
Detaildaten
Fläche 729 km²
Bevölkerungsdichte 225 Ew./km²
Höhe m
Gewässer Karibik
Postleitzahl 0242
Zeitzone UTC-4:30
Stadtvorsitz Osmel V.R. Dolande
Website mipuertocabello.com www.mipuertocabello.com/ mipuertocabello.com
Häuserzeile in Puerto Cabello
Häuserzeile in Puerto Cabello

Puerto Cabello ist eine Stadt und der größte Hafen des Landes an der Nordküste von Venezuela, im Bundesstaat Carabobo. Sie befindet sich etwa 75 km westlich von Caracas.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hafen wurde in der Mitte des 16. Jahrhunderts gegründet, da dessen strategisch günstige Lage das Anlegen von ganzen Flotten der spanischen Armada ermöglichte. Puerto Cabello bedeutet übersetzt Haar-Hafen.

Während der Besiedlung des Landes entwickelte sie sich mit dem Export von Kakao, Kaffee und Baumwolle zu einem bedeutenden Handelszentrum. Dies machte es zu einem beliebten Angriffsziel von Piraten, sodass die Spanier die Festung San Felipe zur Verteidigung errichteten.

Während des Unabhängigkeitskrieges war Puerto Cabello der letzte Stützpunkt der Spanier, bis es 1823 von José Antonio Páez erobert wurde. Von 1842 bis 1844 lebte Edward Wilmot Blyden in der Stadt. 1882 wurde hier der Lyriker Wilhelm Lehmann, 1892 der Komponist und Violinist Augusto Brandt geboren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Puerto Cabello verbindet Valencia mit der Karibik. Von hier aus erreicht man die Strände von Patanemo bzw. über Morón den Nationalpark Morrocoy im Bundesstaat Falcón.

Die Altstadt hat immer noch einige Straßen mit Kolonialarchitektur. Am Hafen befindet sich die alte Festung von San Felipe, die in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts von den Spaniern gebaut wurde. In der Nähe Puerto Cabello gegenüber findet man die Festung von Solano.

Der alte Friedhof hat eine Anzahl Gräber deutscher Einwanderer des 19. Jahrhunderts.

Die Isla Larga (Lange Insel) wird von Tauchern besucht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Puerto Cabello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien