Pulag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pulag
Ph mtpulag.jpg
Höhe 2922 m
Lage Insel Luzon, Philippinen
Gebirge Philippinische Kordilleren
Koordinaten 16° 35′ 0″ N, 120° 59′ 53″ O16.583333333333120.998055555562922Koordinaten: 16° 35′ 0″ N, 120° 59′ 53″ O
Pulag (Philippinen)
Pulag

Mount Pulag (auch bekannt unter den Namen Mount Pulog) ist der dritthöchste Berg auf den Philippinen und der höchste Gipfel auf der nördlichen Hauptinsel Luzon und liegt im südlichen Zentrum der Cordillera Central. Am Gipfel treffen die Grenzen der Provinzen Benguet, Ifugao und Nueva Vizcaya aufeinander. Die historischen Höhlenbegräbnsstätten der Ibaloi liegen teilweise an den Flanken des Berges, in ihnen wurden im Mittelalter die Kabayan-Mumien beigesetzt.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima am Mount Pulog ist tropisch mit ganzjährig vorherrschenden Regenfällen. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge beträgt 4489 mm. Der Monat August ist mit durchschnittlich 1135 mm der niederschlagreichste Monat.

Fauna und Flora[Bearbeiten]

Am Mount Pulag wurden 528 Pflanzenarten beschrieben. Er ist das natürliche Verbreitungsgebiet des endemischen Zwergbambus (Yushania niitakayamensis) und der Benguetkiefer (Pinus insularis). Unter der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt finden sich 33 Vogelarten und mehrere bedrohte Säugetierarten wie dem Philippinenhirsch (Rusa marianna oder Cervus mariannus), die zu den Borkenkletterern gehörende Art Crateromys schadenbergi und die Langhaarige Fruchtfledermaus (Stenonycteris lanosus).

Am 20. Februar 1987 wurde ein großer Teil des Berges zum Mount Pulag National Park erklärt, dadurch soll ein besserer Schutz der Umwelt vor den Bedrohungen einer zunehmenden Entwicklung wie Umwandlung von durch den Menschen unbeeinflusste Flächen in landwirtschaftlich genutzte Fläche, Holzproduktion, Jagd und zunehmenden Tourismus gewährleistet werden.

Die indigenen Einwohner von Benguet betrachten den Berg als heiligen Ort.