R. Scott Dunbar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entdeckte Asteroiden: 7
Nummer und Name Entdeckungsdatum
(3360) Syrinx 4. November 1981 [1]
(3362) Khufu 30. August 1984 [2]
(3551) Verenia 12. September 1983
(6065) Chesneau 27. Juli 1987 [1]
(6435) Daveross 24. Februar 1984 [1]
(7163) Barenboim 24. Februar 1984 [1]
(161995) 1983 LB 13. Juni 1983

Roy Scott Dunbar ist ein US-amerikanischer Planetologe und Asteroidenentdecker.

Als Mitarbeiter des Jet Propulsion Laboratory nahm er am PCAS des Palomar-Observatoriums teil. Im Laufe dieses Projekts entdeckte er insgesamt acht Asteroiden, sechs zusammen mit Eleanor Helin[1].

Seine Arbeit über die Stabilität von Trojanerähnlichen Librationen im System Erde-Sonne führte zu einem am Palomar-Observatorium durchgeführten Suchprogramm nach Erdtrojanern.

Ehrungen[Bearbeiten]

Der von E. Helin und Schelte John Bus entdeckte Asteroid (3718) Dunbar wurde nach ihm benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Minor Planet Discoverers

Literatur[Bearbeiten]