Rab Huna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rab Huna war ein Amoräer der zweiten Generation (250-290) in Babylonien (* um 212 oder 216; nach Iggeret Rab Scherira Gaon gestorben 297, was aber unwahrscheinlich ist, vermutlich starb er Jahrzehnte früher).

Er war vor allem Halachist, Zeitgenosse Rabbis, Schüler von Rab und Mar Samuel; bedeutendster Lehrer in Sura nach Rab.

Rab Huna war vermutlich identisch mit dem gelehrten Exilarchen Huna II.

Sein Leichnam wurde nach Palästina gebracht.

Rabbah bar Rab Huna war sein Sohn.

Literatur[Bearbeiten]

  • W. Bacher: Die Agada der babylonischen Amoräer, Frankfurt/M. 1913 (2. Auflage)
  • J. Neusner: A History of the Jews in Babylonia, 5 Bände (hier: Band III., S. 48-53), Leiden 1965–1970
  • M. Beer: The Babylonian Exilarchate in the Arsacid and Sassanian Periods, Tel Aviv 1970 (hebräisch)
  • Israel Konovitz: Ma'arekhot ha-Amoraim III: Rab Huna - Rab Hisda, Jerusalem 1977
  • Isidore Singer, M. SeligsohnHuna. In: Isidore Singer (Hrsg.), Cyrus Adler (et. al.): Jewish Encyclopedia, Funk and Wagnalls, New York 1901–1906, LCCN 16-14703 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Biographie auf der Webpräsenz Chabad.org (englisch)