Rackjobbing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Rackjobbing und Rackjobber überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Siehe-auch-Löscher (Diskussion) 08:40, 26. Aug. 2013 (CEST)

Rackjobbing ist eine Dienstleistung, die im Bereich der Verkaufsförderung von firmeneigenen oder selbständigen Rackjobbern erbracht wird.

Unter Rackjobbing versteht man das Anmieten von Flächen an einem POS (Point Of Sale) zum Zwecke der Verkaufsförderung. Die Bestandteile des Rack-Jobbing sind:

  • Design bzw. Aufbau der Verkaufsfläche (Regale)
  • Pflege der Präsentation der Ware
  • Disposition der Ware im Auftrag des Herstellers oder Großhändlers
  • Warenverräumung im Auftrag des Herstellers oder einer zwischengeschalteten Agentur
  • Auszeichnung der Ware
  • Retoure (von Teilen) der präsentierten Ware auf Grund eines Aufrufs (Aufrufretoure), eines Defekts (Defektenretoure) oder Erreichen der Haltbarkeitsdaten.
  • Auffüllen von warenspezifischem Prospektmaterial


Das Rackjobbing wird heute von den meisten Herstellern und Großhändlern an darauf spezialisierte Agenturen ausgelagert.

Siehe auch[Bearbeiten]