Rauten-Rindenspanner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rauten-Rindenspanner
Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria)

Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria)

Systematik
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Spanner (Geometridae)
Unterfamilie: Ennominae
Tribus: Boarmiini
Gattung: Peribatodes
Art: Rauten-Rindenspanner
Wissenschaftlicher Name
Peribatodes rhomboidaria
(Denis & Schiffermüller, 1775)

Der Rauten-Rindenspanner (Peribatodes rhomboidaria), häufig auch Rhombenspanner genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Spanner (Geometridae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 32 bis 40 Millimetern und haben grau und bräunlich gescheckte Flügel. Auf den Vorderflügeln tragen sie zwei dunkle Querlinien, die ungleichmäßig dick und auch teilweise unterbrochen sind. Diese setzen sich auf den Hinterflügeln fort, sind dort aber etwas schwächer ausgeprägt. Die Männchen haben stark gefiederte Fühler.

Die Raupen werden bis zu 40 mm lang und sind grau- bis rotbraun gefärbt. Die dunklen Seitenlinien sind doppelt und die eher hellen Fleckenzeichnungen können am Rücken ein Rautenmuster bilden.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Falter sind in ganz Europa verbreitet und leben in verschiedensten Lebensräumen, wie z. B. an Waldrändern und in Parkanlagen, aber auch im eher offenen Gelände. Die Häufigkeit der Art schwankt jahr- und gebietsweise stark.

Unterarten[Bearbeiten]

  • Peribatodes rhomboidaria rhomboidaria
  • Peribatodes rhomboidaria sublutearia

Synonyme[Bearbeiten]

Männchen in Frontsicht
  • Boarmia corsicaria (Schawerda, 1931)[1]
  • Boarmia defloraria (Dannehl, 1928)[1]
  • Peribatodes dragone (de Laever & Parenzan, 1985)[1]
  • Boarmia psoralaria (Millière, 1885)[1]
  • Boarmia syritaurica (Wehrli, 1931)[1]
  • Geometra rhomboidaria (Denis & Schiffermüller, 1775)[1]

Lebensweise[Bearbeiten]

Flug- und Raupenzeiten[Bearbeiten]

Der Rauten-Rindenspanner bildet eine Generation im Jahr, die von Ende Juli bis Ende August fliegt. In klimatisch begünstigten Gebieten bilden sich selten auch zwei Generationen. Die Raupen sind im August anzutreffen.[2] In der Regel überwintern diese, selten aber auch die Puppe.

Nahrung der Raupen[Bearbeiten]

Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Arten von Laubbäumen, Sträuchern und niedrigen Pflanzen, z. B. von Weißdorn (Crataegus spec.), Schlehe (Prunus spinosa), Flieder (Syringa) und Efeu (Hedera spec.).

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Fauna Europaea Web Service (2005) Fauna Europaea version 1.2 (7. März 2005), online: http://www.faunaeur.org/full_results.php?id=445775 (Zugriff am 22. September 2006)
  2. Schmetterlinge Deutschlands, online http://www.schmetterlinge-deutschlands.de/start.php (Zugriff am 22. September 2006)

Literatur[Bearbeiten]

  • Günter Ebert (Hrsg.): Die Schmetterlinge Baden-Württembergs. Band 9 (Spanner (Geometridae) 2. Teil), Nachtfalter VII. Ulmer Verlag Stuttgart 2003. ISBN 3-800-13279-6
  • Heiko Bellmann: Steinbachs Naturführer.Schmetterlinge, Ulmer, Stuttgart (Hohenheim), 2010, ISBN 978-3-8001-4653-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rauten-Rindenspanner – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien