Raya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raya bezeichnet

  • Raʿya, Pl. raʿāyā (arabisch), „Herde“, in mittelalterlichen islamischen Reichen, auch im Osmanischen Reich, den gesellschaftlichen Stand der Steuer zahlenden Untertanen, siehe reâyâ
    • Kanun-i raya, islamisches „Gesetz der Schutzbefohlenen“, siehe dhimma
  • Raya (indonesisch), „groß“, meist in zusammengesetzten Wörtern wie jalan raya, „Hauptstraße“; Masjid Raya, Große Moschee; gendang raya, Gebetstrommel in der Moschee
    • Hari raya, allgemein „Feiertag“, besonders Hari Raya Aidilfitri, im malaiischen Sprachraum das islamische Fest des Fastenbrechens
    • Indonesia Raya, indonesische Nationalhymne
  • Rāya, südindische Schreibweise des indischen Herrschertitels Raja (sanskrit). Indonesisch raja, „König“ ist hiervon abgeleitet, aber nicht mit indonesisch raya, „groß“ verwandt.

folgende Orte:

  • Raya (Humla), ein Dorf im Humla-Distrikt im Westen Nepals
  • Raya (Uttar Pradesh), eine Stadt im Mathura-Distrikt des indischen Bundesstaates Uttar Pradesh
  • Raya (Simalungun), eine Stadt im Kabupaten (Regierungsbezirk) Simalungun in Nordsumatra
  • Ko Raya, thailändische Insel in der Andamanensee


Raya ist der Nachname folgender Personen:

  • Joseph-Marie Raya (1916–2005), Erzbischof der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche


Raya ist der Vorname folgender Personen:

Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.