Red Robin (Restaurant)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert das Schnellrestaurant Red Robin; für die Comicfigur siehe: Red Robin.
Ein Red Robin Restaurant in Tukwila
Red Robin Burger mit Pommes Frites

Red Robin Gourmet Burgers ist eine amerikanische Fast Food-Kette, welche Burger vertreibt. Ihren Hauptsitz hat die Kette in Greenwood Village. Red Robin gehörten im Dezember 2010 450 Restaurants [1] an.

Geschichte[Bearbeiten]

Der ursprüngliche Red Robin stand an der Ecke der Furhman und Eastlake Avenues E. in Seattle, am südlichen Ende der University Bridge. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1940 und hieß zunächst Sams Tavern. Der Besitzer, Sam, sang in einem Barbershopquartett. Sein Lieblingslied war When the Red, Red Robin (Comes Bob, Bob, Bobbin' Along). Er mochte den Song so sehr, dass er schließlich den Namen in Sams Red Robin umbenannte. [2]

Im Jahr 1969 kaufte der lokale Restaurantunternehmer Gerry Kingen das Restaurant und erweiterte es. Er ließ das Sams im Namen entfallen und nannte das Restaurant einfach Red Robin. Das erste Restaurant war 110 m² groß. Es war ein beliebter Treffpunkt für Studenten der University of Washington. [3] [4] Kingen führte das Restaurant als Taverne für ein paar Jahre weiter. Später fügte er Hamburger zu seiner Speisekarte hinzu.

Im Jahr 1979 beschlossen zwei Red Robin Stammgäste, Michael und Steve Snyder, ihr eigenes Red Robin-Restaurant in Yakima zu eröffnen. Die Snyder Group Company wurde Red Robins erster Franchisenehmer. 1980 eröffnete ein Restaurant in Portland. Im Jahr 1983 bekam die Kette ein Maskottchen namens Red. Zwei Jahre später, 1985, wurde der Firmensitz von Seattle in die Vorstadt verlegt, nachdem Kingen nach Denver gezogen war und einen Mehrheitsanteil an Red Robin Corp. an die Skylark Corporation verkauft hatte. Mit marginalen Erfolgen und schlechter finanzieller Leistung unter dem Skylark Management, kehrte im Jahre 1995 Kingen, damals ein Minderheitsbesitzer, wieder in die Führung von Red Robin zurück. Zusammen mit Michael Snyder führte er das Unternehmen wieder in die Gewinnzone. Im Jahr 2000 eröffnete das Unternehmen sein 150. Restaurant. Michael Snyder schließlich übernahm als Vorsitzender, CEO und Präsident von Red Robin Gourmet Burgers, ein neu gegründetes Unternehmen. Snyder ging mit dem Unternehmen im Jahr 2002 an die Börse. Das Unternehmen unterhält 314 eigene Restaurants, weitere 136 Restaurants werden von Franchisenehmern geführt. Das Unternehmen hatte 2010 einen Umsatz von 846 Millionen US-Dollar.

Das ursprüngliche Red Robin-Restaurant wurde am 21. März 2010 aufgrund zu hoher Wartungskosten geschlossen. [5][6]

Marketing[Bearbeiten]

Anfang Januar 2013 wurde bekannt, dass eine schwangere Frau in einem Red Robin-Restaurant für ihr Essen nichts bezahlen musste.[7] Solche Art Überraschungen sind Teil der Unternehmensphilosophie, bei der die Gäste durch unerwartete Gesten und besondere Aktionen glücklich gemacht werden sollen. Auf der Website des Unternehmens ist ein Teil dieser unerwarteten Gesten von Gästen aufgelistet worden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Red Robin Gourmet Burgers 2010 Annual Report
  2. Über uns
  3. Hillestad, Kimberly "A Long Dry Spell " The Daily University of Washington 8. April 1999
  4. Vu, Tiffany " Bye Bye Birdie " The Daily University of Washington 5. März 2010
  5. "Red Robin to close original Seattle location March 21." The Seattle Times.
  6. Guzman, Monica "Red Robin publishes Seattle memories of shuttered restaurant" Seattle Post-Intelligencer blog March 23, 2010
  7. Schwangere Frau erhält herzliche Überraschung auf der Restaurant-Rechnung

Weblinks[Bearbeiten]

Red Robin Gourmet Burgers