Rede Record

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rede Record
Senderlogo
Rede Record.png
Allgemeine Informationen
Empfang: analog, terrestrisch, Kabel und Satellit
Eigentümer: Central Record de Comunicação
Geschäftsführer: Alexandre Raposo
Sendebeginn: 27.September 1953
Programmtyp: Vollprogramm
Website: http://rederecord.r7.com
Liste von Fernsehsendern
Derzeitiger Hauptsitz von Record in São Paulo

Rede Record de Televisão, kurz Rede Record bzw. TV Record, ist ein großes brasilianisches Rundfunk- und Sendernetzwerk, das am 17. September 1953 von dem Rechtsanwalt und Geschäftsmann Paulo Machado de Carvalho in São Paulo gegründet wurde. Der Hauptsitz des Fernsehsenders befindet sich Nähe der Avenida Marginal Tieté im Stadtteil Barra Funda in São Paulo.

Geschichte[Bearbeiten]

Rede Record ist die älteste Radio- und Fernsehanstalt Brasiliens. Sie gehörte zur Gruppe Silvio Santos und wurde 1989 für 45 Millionen US Dollar an Edir Macedo Bezerra verkauft, den Besitzer, Gründer und Bischof der pfingstlerischen [1] Igreja Universal do Reino de Deus.[2][3] Macedo gründete seine Sekte 1977 in einem ehemaligen Beerdigungsinstitut in Rio de Janeiro. Heute kommandiert er ein Imperium von Radiosendern, über 1.000 Kirchen und Millionen von Anhängern.[4] TV Record ist derzeit das fünftgrößte TV-Network in Brasilien.[5]

Programm[Bearbeiten]

Ehemals war TV Record ein relativ unbedeutender Sender, der versuchte, Fernsehformate, die sich bei anderen Sendern als erfolgreich erwiesen hatten, zu kopieren. Inzwischen bilden jedoch pfingstlerische Sendungen das Hauptprogramm. In der restlichen Sendezeit, vor allem abends, werden Telenovelas und Shoppingsendungen gezeigt. Am Wochenende und spät abends setzt TV Record vermehrt auf Spielfilme.

Das Programm von TV Record wird in Europa in mehrere Kabelnetze eingespeist, sowie in verschiedene Länder Afrikas per Satellit übertragen. Das brasilienlastige Fernsehprogramm vermittelt vor allem die Kultur und Lebensweise Brasiliens und übt beträchtlichen kulturellen Einfluss unter anderem in Afrika aus.[6] Dies ruft zunehmend Protest hervor.[7][8][9][10] Erfolgreiche Shows wie „O Melhor do Brasil“, „Domingo espectular“, „Tudo é Possível“ und das „Jornal da Record“ sind die Markenzeichen des Senders.

Die Programmgestalter versuchen vor allem in den aufstrebenden portugiesischsprachigen afrikanischen Staaten Angola, Mosambik, Kap Verde und Guinea-Bissau, durch ein unkritisches, vor allem auf brasilianischen Telenovelas und pfingstlerischen Sendungen der Igreja Universal do Reino de Deus basierendes Programm zu unterhalten. Während Telenovelas bei vielen jungen Afrikanern, etwa in Angola sowie in Mosambik mit TV Miramar, sehr beliebt sind, ist die zunehmend zu beobachtende „Brasilianisierung“ [11][12] dieser Staaten eine Realität, die Kritik hervorruft.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sueddeutsche:Das Geschäft mit Gott
  2. Neuer Skandal um Brasiliens „Universalkirche vom Reich Gottes” - Nachrichtenmagazin „Veja”
  3. Bericht von O. Bobsin, Dozent an der Theologischen Hochschule in São Leopoldo (PDF; 77 kB)
  4. SPIEGEL-Report über den Siegeszug US-gesteuerter evangelischer Sekten in Lateinamerika aufgerufen 19. November 1990
  5. Die wichtigsten TV-Sender Brasiliens aufgerufen 10. August 2011
  6. Reporter Brasil über Telenovelas in Afrika (portugiesisch)
  7. Gesellschaft Angolas sorgt sich über ungeeignete Novelas für Kinder (portugiesisch)
  8. "Brasilian way of life”: Angola e Moçambique, Fundação Dr. António Agostinho Neto (portugiesisch)
  9. Novelas beeinflussen Verhalten von Jugendlichen, Report ANGOP (portugiesisch)
  10. Reporter zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er Igreja Universal do Reino de Deus-Aktion kritisierte (portugiesisch)
  11. Interview mit Professor Dr. Dr. Franz Josef Radermacher über die Brasilianisierung der Welt (PDF; 50 kB)
  12. Kolumne „Brasilianisches TV in Angola“ (portugiesisch)
  13. Blog TV Record in Angola (portugiesisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rede Record – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien