Reise nach Jerusalem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinder und Erwachsene auf der Reise

Die Reise nach Jerusalem oder Reise nach Rom ist ein Gesellschaftsspiel mit beliebig vielen Mitspielern, das einen einzigen Gewinner ermittelt. Es wird in der Hauptsache als Kinderspiel betrieben. Alternativ wird das Spiel auch Stuhltanz genannt oder es wird auch wie ein Abzählreim verwendet. In Österreich und der Schweiz ist der Begriff Sesseltanz gebräuchlich.

Spielverlauf[Bearbeiten]

Man ordnet Stühle im Kreis an, und zwar einen Stuhl weniger als Teilnehmer. Diese stellen sich ebenfalls im Kreis auf. Sobald der Spielleiter die Musik ertönen lässt, müssen sich alle im Kreis um die Stühle bewegen. Der Spielleiter stoppt die Musik zu einem willkürlichen Zeitpunkt; dann muss jeder Teilnehmer versuchen, sich möglichst schnell auf einen freien Stuhl zu setzen; es bleibt am Schluss immer ein Teilnehmer stehen und scheidet aus. Nun wird ein Stuhl entfernt und die verbliebenen Teilnehmer ermitteln wieder durch das musikgesteuerte Laufen und Stoppen einen weiteren Verlierer. Das Spiel wird solange wiederholt, bis in der letzten Runde nur noch ein Stuhl und zwei Teilnehmer übrig sind; wer diese gewinnt, ist der Gewinner des gesamten Spiels.

Varianten[Bearbeiten]

  • Obstsalat, auch unter dem Namen Obstgarten bekannt, ist eine Variante des oben beschriebenen Spieles. Möglichst viele Teilnehmer sitzen im Kreis auf Stühlen. Jeder Mitspieler erhält einen Obstnamen, wobei zu beachten ist, dass es insgesamt höchstens 5 verschiedene Früchte sind. Der Spieler in der Mitte, der keinen Platz mehr hat, da es eine Sitzgelegenheit weniger als Teilnehmer gibt, bereitet nun den Obstsalat zu, indem er angibt, welche Zutaten er bevorzugt. So sagt er zum Beispiel: Ich mache einen Obstsalat aus Äpfeln und Birnen und Trauben. Nun müssen alle die genannten Obstsorten die Plätze tauschen, wobei der Zubereiter sich schnell einen Stuhl suchen muss. Wer übrig bleibt, darf nun seinerseits Obstsalat machen. Damit nicht absichtlich kein Platz gefunden wird, kann man als Regel einführen, dass, wer 3 mal in der Mitte war, als faules Obst ausscheidet. Natürlich gibt es dann auch einen Stuhl weniger.
  • Beim Stuhltanz mit Tanzpaaren besetzt immer ein Paar den Stuhl (Partner auf dem Schoß). Ansonsten gelten ähnliche Regeln wie bei der Reise nach Jerusalem.

Ursprung[Bearbeiten]

Die Herkunft des Namens ist ungeklärt. Manche vermuten sie in Reisen nach Jerusalem zur Zeit der für die europäischen Völker verlustreichen Kreuzzüge, andere vermuten den Ursprung in der Zeit der zionistischen Migration nach Palästina und dem begrenzten Platzangebot auf den Auswandererschiffen.

Bezeichnung des Spieles in anderen Ländern[Bearbeiten]

Das Spiel ist auf der ganzen Welt verbreitet und bekannt. In Dänemark, Holland, Portugal und auch der DDR[1] hat sich der Name Stuhltanz, Stuhlpolonaise oder tanzende Stühle eingebürgert. In England, Frankreich, den USA, Griechenland und Thailand sagt man dazu musikalische Stühle. Im englischsprachigen Raum ist auch der Begriff "Going to Jerusalem" geläufig. Russlands und Schwedens Spieler beziehen sich in der Namensgebung auf das Meer: Dort heißt es Stürmische See. In Rumänien bezeichnet man das Spiel als Vöglein such dein Nest, während es auf den Philippinen genau wie in Deutschland Reise nach Jerusalem heißt; Österreicher spielen Reise nach Rom. In Israel wird es כיסאות מוזיקליים genannt, was soviel heißt wie "Musikalische Stühle" (gespr. 'kissa'ut musikalaim').

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel in der WELT