Reynald Temarii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reynald Temarii (* 2. Juni 1967 in Tahiti) ist ein Sport-Politiker und ein international bekannter Fußballfunktionär.

Leben[Bearbeiten]

Temarii wurde zum Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees 2002 gewählt und 2007 wurde er FIFA-Vizepräsident.[1] Wegen passivem Bestechungsversuch im Zusammenhang mit der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 wurde er von der FIFA-Ethikkommission im November 2010 für ein Jahr von allen Aktivitäten und Ämtern im Fußball gesperrt und mit einer Geldstrafe von 5000 Franken belegt.[2]

Von 2004 bis zu seiner Suspendierung durch die FIFA im November 2010 war er Präsident der Oceania Football Confederation (Ozeanische Fußball-Konföderation), eine der sechs Kontinental-Konföderationen der FIFA.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatTEMARII Reynald. Tahiti. FIFA, abgerufen am 27. Dezember 2010.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPerikles Monioudis: FIFA straft mild. Tahiti. NZZ Online, 19. November 2010, abgerufen am 27. Dezember 2010.