Rifugio Jean-Antoine Carrel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

p2

Rifugio Jean-Antoine Carrel
Die Schutzhütte Rifugio Jean-Antoine Carrel.
Die Schutzhütte Rifugio Jean-Antoine Carrel.
Gebirgsgruppe Walliser Alpen
Geographische Lage 45° 58′ 23″ N, 7° 38′ 51″ O45.9730555555567.64753830Koordinaten: 45° 58′ 23″ N, 7° 38′ 51″ O
Höhenlage 3830 m s.l.m.
Rifugio Jean-Antoine Carrel (Italien)
Rifugio Jean-Antoine Carrel
Besitzer Società Guide del Cervino
Erbaut 1969
Hüttentyp Hütte
Übliche Öffnungszeiten ganzjährig, aber unbewirtschaftet
Beherbergung 50 Betten, 0 Lager

Das Rifugio Jean-Antoine Carrel ist eine Schutzhütte im Aostatal in den Walliser Alpen. Sie liegt in einer Höhe von 3830 m im Seitental Valtournenche am Liongrat des Matterhorns innerhalb der Gemeinde Valtournenche. Die Hütte wird nicht bewirtschaftet, ist aber ganzjährig geöffnet und bietet in dieser Zeit 50 Bergsteigern Schlafplätze. Sie liegt auf dem italienischen Normalweg zum Matterhorn.

Aufstieg[Bearbeiten]

Der Aufstieg zur Hütte beginnt in Breuil-Cervinia und führt zunächst zum Rifugio Duca degli Abruzzi, das man nach rund 1¾ Stunden passiert. Nach weiteren 4¼ und insgesamt 6 Stunden erreicht man schließlich auf einem im Schlussanstieg anspruchsvollen Weg (Schwierigkeit D) das Rifugio Jean-Antoine Carrel.

Geschichte[Bearbeiten]

Das 1905 errichtete Bivacco Luigi Amedeo di Savoia.

Bereits im Jahr 1905 wurde nur unweit der heutigen Stelle das Bivacco Luigi Amedeo di Savoia errichtet. Die Ursprünge der heutigen Hütte gehen auf das Jahr 1969 zurück. Dieses Gebäude wurde in den Jahren 2002 - 2003 erweitert und befindet sich seither im heute bekannten Zustand. Die Hütte wurde dem Bergsteiger Jean-Antoine Carrel gewidmet.

Das alte Bivacco Luigi Amedeo di Savoia dient heute als Museum, Büro sowie als Notunterkunft.

Tourenmöglichkeiten[Bearbeiten]

Gipfeltouren[Bearbeiten]

Folgende Gipfel können von der Hütte erreicht werden: Die Hütte dient nahezu ausschließlich der Besteigung des 4478 m hohen Matterhorns über den Lion-Grat.

Weblinks[Bearbeiten]