Riiser-Larsen-See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

-6822Koordinaten: 68° S, 22° O

Reliefkarte: Antarktis
marker
Riiser-Larsen-See
Magnify-clip.png
Antarktis

Die Riiser-Larsen-See ist ein Randmeer des Südlichen Ozeans vor der Küste Antarktikas, das zwischen der Lasarew-See im Westen und der Kosmonautensee im Osten liegt. Seine nördliche Grenze wird durch den 65. Breitengrad definiert. Das Meer ist in weiten Teilen tiefer als 3000 m und 1.138.000 km² groß.[1] Es ist fast das ganze Jahr mit Eis bedeckt, wodurch viele Eisberge dort kalben. Im Süden grenzt das Meer an die Prinzessin-Astrid-Küste und an die Prinzessin-Ragnhild-Küste des Königin-Maud-Landes.

Die Küste wurde nach dem norwegischen Luftfahrtpionier und Polarforscher Hjalmar Riiser-Larsen benannt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. encyclopedia2.thefreedictionary.com, Riiser-Larsen Sea