Ringelmann-Skala

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ringelmann-Skala (auch "Ringelmann Chart" oder "Ringelmann Smoke Chart") ist eine Skala für die Opazität von Rauch oder Staub. Die Ringelmann-Skala wurde von Maximilian Ringelmann (1861–1931, ab 1888 Professor für Agraringenieurwesen am französischen nationalen Forschungsinstitut für Landwirtschaft in Paris (Institut National Agronomique) und Leiter der Station d'Essais de Machines) entwickelt.

Die verschieden dunklen Flächen wurden von Ringelmann erstellt als schwarze Gitter auf weißem Papier mit definierten Flächenanteilen Schwarz.

Die Ringelmann-Skala wurde in verschiedenen Ländern zur Prüfung/Beurteilung von Feuerungsanlagen eingeführt und ist heute noch in Gebrauch (z. B. in der BImSchV).

Weblinks[Bearbeiten]

Beispiel für Ringelmannskala: [1]

Literatur[Bearbeiten]

BImSchV Anlage I (zu § 4 Abs. 1) {{{3}}}Vorlage:§§/Wartung/alt-URL-buzer