Risto Isomäki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Risto Isomäki auf der Buchmesse von Helsinki 2007

Risto Isomäki (* 8. Juni 1961 in Turku) ist ein finnischer Schriftsteller, Wissenschaftsredakteur und Umweltaktivist.

Sein erster ins Deutsche übersetzter Roman Sarasvatin hiekkaa (Die Schmelze) ist ein Ökothriller, der 2005 für den Finlandia-Preis nominiert wurde sowie 2006 den Tähtivaeltaja-Preis, einen finnischen Science-Fiction-Preis, und die Danke-für-das-Buch-Medaille gewann.[1] Der Roman ist im April 2008 im Verlag Bastei-Lübbe erschienen. 2012 erschien ein weiterer Ökothriller unter dem Titel Jumalan Pikkusormi (Gottes Kleiner Finger), bei dem es um den Bau eines gewaltigen Aufwindkraftwerks in Ägypten geht – und um den militanten Widerstand der Öllobby gegen dieses Projekt.

Werke[Bearbeiten]

  • Kristalliruusu. Kurzgeschichtensammlung (1991)
  • Gilgamesin Tappio. Roman (1994)
  • Pimeän Pilven Ritarit. Roman (1997)
  • Herääminen. Roman (2000)
  • Sarasvatin hiekkaa. Roman (2005) ISBN 951-31-3422-9 – deutsch: Die Schmelze. Bastei-Lübbe 2008, ISBN 3-404-92285-9.
  • Litium 6. Roman (2007) – deutsch: Ascheregen. Bastei-Lübbe 2011, ISBN 978-3-404-16560-5.
  • Jumalan Pikkusormi. Roman (2009) – deutsch: Gottes Kleiner Finger. Bastei-Lübbe 2012, ISBN 978-3-404-16637-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zeitungsartikel über die Verleihung des Tähtivaeltaja-Preises (finnisch)

Weblinks[Bearbeiten]