Robert A. Holton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert A. Holton ist ein US-amerikanischer Chemiker der bekannt ist durch seine Arbeiten zur Totalsynthese von Taxol.[1][2] Er ist Professor für Chemie an der Florida State University.

Er studierte Chemie an der University of North Carolina und schloss mit dem BSc 1965 ab und wurde 1971 an der Florida State University zum PhD promoviert. Danach folgte ein Postdoc-Aufenthalt von 1971 bis 1973 an der Stanford University. Von 1973 bis 1978 war er Assistant Professor an der Purdue University und in der Zeit 1978–1985 Associate Professor am Virginia Tech. Seit 1985 ist er Professor an der Florida State University.

Innerhalb seiner Forschungsgruppe wurden viele Arbeiten zur Synthese von Naturstoffen durchgeführt. Unter anderem Arbeiten zu Prostaglandin F2a, Naredin, Aphidicolin, Taxusin[3] und Hemibrevitoxin B. Holton ist Wissenschaftlicher Direktor und Mitbegründer der Taxol Inc. und auch Präsident und Gründer der MDS Research Foundation und der Syncure Inc.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert A. Holton, Carmen Somoza, Hyeong Baik Kim, Feng Liang, Ronald J. Biediger, P. Douglas Boatman, Mitsuru Shindo, Chase C. Smith, Soekchan Kim, Hossain Nadizadeh, Yukio Suzuki, Chunlin Tao, Phong Vu, Suhan Tang, Pingsheng Zhang, Krishna K. Murthi, Lisa N. Gentile, and Jyanwei H. Liu. "First total synthesis of taxol. 1. Functionalization of the B ring". J. Am. Chem. Soc. 1994, 116 1597–1598. doi:10.1021/ja00083a066.
  2. Robert A. Holton, Hyeong-Baik Kim, Carmen Somoza, Feng Liang, Ronald J. Biediger, P. Douglas Boatman, Mitsuru Shindo, Chase C. Smith, Soekchan Kim, Hossain Nadizadeh, Yukio Suzuki, Chunlin Tao, Phong Vu, Suhan Tang, Pingsheng Zhang, Krishna K. Murthi, Lisa N. Gentile, and Jyanwei H. Liu. "First Total Synthesis of Taxol. 2. Completion of the C and D Rings". J. Am. Chem. Soc. 1994, 116, 1599–1600.
  3. Robert A. Holton, R. R. Juo, Hyeong B. Kim, Andrew D. Williams, Shinya. Harusawa, Richard E. Lowenthal, and Sadamu. Yogai. "A synthesis of taxusin". J. Am. Chem. Soc. 1988, 110, 6558–6560. doi:10.1021/ja00227a043.

Weblinks[Bearbeiten]