Robert Shaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem britischen Schauspieler Shaw. Für den Artikel zum US-amerikanischen Offizier siehe Robert Gould Shaw, für den Physiker siehe Robert Shaw (Physiker)

Robert Shaw (* 9. August 1927 in Westhoughton, Großbritannien; † 28. August 1978 in Tourmakeady, County Mayo, Irland) war ein international bekannter britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Seine Schauspielausbildung erhielt er an der Royal Academy of Dramatic Art. 1949 hatte er sein Bühnendebüt. Die erste größere Kinorolle hatte er in dem 1954 gedrehten Streifen Mai 1943 – Die Zerstörung der Talsperren. Zum international bekannten Star wurde er als Feind von James Bond (gespielt von Sean Connery) im zweiten Bondstreifen James Bond 007 – Liebesgrüße aus Moskau und durch die 1970er-Jahre-Filme Der weiße Hai, Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123 und Der Clou.

Für den Film Ein Mann zu jeder Jahreszeit (1966) war Shaw für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert, ebenso für einen Golden Globe. Bei der Oscarverleihung 1976 war er neben anderen bekannten Schauspielern einer der Moderatoren.

Neben der Schauspielerei betätigte sich Robert Shaw auch als Schriftsteller. Er schrieb einige Romane und Bühnenstücke. Für sein literarisches Werk The Sun Doctor wurde er mit dem Hawthornden-Preis ausgezeichnet. Shaw war dreimal verheiratet und hatte zehn Kinder. Von 1963 bis 1975 war er mit der Schauspielerin Mary Ure verheiratet; aus dieser Ehe stammen vier Kinder. Während der Dreharbeiten zum Film Lawinenexpress verstarb Robert Shaw im Alter von 51 Jahren an einem Herzinfarkt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Literarisches Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1960: The Hiding Place
  • 1961: The Sun Doctor
  • 1965: The Flag
  • 1965: Situation Hopeless... But Not Serious
  • 1967: The Man in the Glass Booth
  • 1969: A Card from Morocco
  • 1971: Cato Street (Theaterstück)

Weblinks[Bearbeiten]