Rocco Benetton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rocco Benetton (* 29. September 1969 in Treviso, Italien) ist ein italienischer Manager und Unternehmer, der jüngste Sohn des Modedesigners Luciano Benetton und von Maria Teresa Benetton. Seine Frau ist Judith Soltsez-Benetton.

Leben[Bearbeiten]

Nach einem Maschinenbau-Studium an der Boston University arbeitete er in New York zunächst bei den Hedge-Fonds „Oppenheimer & Co.“ und dann bei „Alpha Investment Management“, wo er sich vom Berater, dann Teilhaber, bis zum Managing Director hocharbeitete.

Im September 1997 übersiedelte er nach England und wurde nach dem Weggang von Flavio Briatore unter David Richards Geschäftsleiter des Formel-1-Teams von Benetton. Nachdem auch Richards im Streit wegging, wurde Rocco im September 1998 ohne jede Erfahrung im Rennsport zum Teamchef ernannt. Unter ihm erzielte das Team immer weniger Erfolge und wurde Anfang 2000 an Renault verkauft. Sein Nachfolger war dort dann wieder Briatore.

Anschließend ging er zurück nach Treviso. Dort gründete er die Unternehmen „Zero Rh+“ (Geschäftsfeld Brillen und Sportbekleidung) und „Oot Group“ (Werbeagentur). Im Herbst 2002 wurde Rocco Benetton Chairman des Internetunternehmens „Espotting.it“ (Geschäftsfeld Keyword advertising, heutiger Name „Miva“).

Er ist offizieller Sponsor des Segelteams der Alinghi von Ernesto Bertarelli.