Rotbauchhörnchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Rotbauchhörnchen (Begriffsklärung) aufgeführt.
Rotbauchhörnchen
Ardilla gris mexicana.JPG

Rotbauchhörnchen (Sciurus aureogaster)

Systematik
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Hörnchenverwandte (Sciuromorpha)
Familie: Hörnchen (Sciuridae)
Tribus: Baumhörnchen (Sciurini)
Gattung: Eichhörnchen (Sciurus)
Art: Rotbauchhörnchen
Wissenschaftlicher Name
Sciurus aureogaster
F. Cuvier, 1829

Das Rotbauchhörnchen (Sciurus aureogaster) ist ein Vertreter der Eichhörnchen.

Merkmale[Bearbeiten]

Rotbauchhörnchen haben ein grauweißes Fell und einen rötlichen Unterbauch. Manchmal sind sie auch schwarz, Jungtiere grau. Die normale Länge beträgt 42 bis 55 cm. Der buschige Schwanz ist 20 bis 30 cm lang.[1]

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Verbreitung
Rückenansicht

Das Rotbauchhörnchen kommt im südlichen Mexiko und Guatemala vor. Außerdem wurde es auf mehreren Inseln der Florida Keys eingeschleppt. Hier leben sie in laubwechselnden und Tropenwäldern bis auf 3800 m.[1][2][3]

Lebensweise[Bearbeiten]

Vor allem in den Morgenstunden sind die Rotbauchhörnchen auf Futtersuche. Oft haben sie einen Lieblingsbaum, wo sich ihr Nest oder Höhle befindet. Sie nutzen aber auch Höhlen in anderen Bäumen, zum Beispiel um Beutegreifern zu entkommen.[1] In der Trockenzeit bringen die Weibchen zwei bis vier Junge zur Welt.[2]

Nahrung[Bearbeiten]

Hauptnahrung sind Früchte, wie zum Beispiel Papaya, aber auch Kokosnüsse und die Sargent-Palme. Auch andere Pflanzen und Nüsse werden verzehrt, wenn kein Obst verfügbar ist.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sciurus aureogaster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Mexican Fauna, abgerufen am 31. Dezember 2012
  2. a b Sciurus aureogaster in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN
  3. Encyclopedia of Life, abgerufen am 31. Dezember 2012