Rudolf Waniek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rudolf Waniek KG
Rudolf Waniek logo.jpg
Rechtsform bis 1991 Kommanditgesellschaft
Gründung 1850
Sitz Wien
Leitung Heinrich Sommer
Branche Eisen- und Hartwareneinzelhandel
Produkte Haus- und Küchengeräte, Glas, Porzellan, Keramik, Stahlwaren, aparte GeschenkeVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Rudolf Waniek KG am Hohen Markt 5 in Wien

Rudolf Waniek KG ist ein Spezialhaus für Haus- und Küchengeräte in Wien und ehemaliger k.u.k. Hoflieferant. Das Geschäft liegt am Hohen Markt 5 im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Rudolf Waniek gründete 1850 ein „Etablissement für Kücheneinrichtungen und Hauskomfort“. Mit Erfolg konnte er seine Waren an den kaiserlichen Wiener Hof liefern und erhielt später das Privileg eines k.u.k. Hoflieferanten. Es ist nicht genau dokumentiert welche Waren er an den Hof lieferte, jedoch sind in der Silberkammer der Hofburg zum Beispiel „Sulzformen“ ausgestellt, die Waniek laut Lieferantenbuch geführt hat. Rudolf Waniek hatte einen großen adeligen Stammkundenkreis, dessen Nachfahren bis heute im Geschäft einkaufen.

Der Sohn von Rudolf Waniek, Herbert Waniek (1897–1949), entschloss sich, nicht in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und entschied sich stattdessen für eine Karriere als Regisseur. Er inszenierte unter anderem im Burgtheater.

Die Mutter des jetzigen Besitzers arbeitete nach dem Ersten Weltkrieg bei Waniek als Verkäuferin. Nachdem Herbert Waniek nicht Nachfolger wurde, übernahm sie das Geschäft ab 1940.

Der Hohe Markt wurde im Zweiten Weltkrieg schwer bombardiert. Das Haus am Hohen Markt 5 wurde ebenfalls getroffen, das Geschäft Waniek blieb aber unbeschädigt. Waniek konnte sich in den Nachkriegsjahren wieder erholen und auch gegen wachsende Mietpreise durchsetzen, die der Eigentümer verlangte.

Das Geschäft ist bekannt für seine vielen kleinen „Helferlinge“ für Küche und Haushalt. Bekannte Produkte sind Keksbäcker wie „Welser Ringerl“, „Linzer Ausstecher“ und „Wiener“. Waniek führt auch rare Küchengeräte wie zum Beispiel einen „Milchwächter“, der das Überlaufen von Milch verhindert.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Falter Verlag: Rudolf Waniek. In: Best of Vienna. Nr. 2, 2004, S. 64.
  • Ingrid Haslinger: Kunde – Kaiser. Die Geschichte der ehemaligen k. u. k. Hoflieferanten. Schroll, Wien 1996, ISBN 3-85202-129-4.
  • Ernestine Stadler; Frank Taubenheim. Echt wienerisch. Über Leute und ihre Läden in Wien. Europäische Verlagsanstalt, Hamburg (2005). ISBN 978-3434505976.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Rudolf Waniek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.21097222222216.37225Koordinaten: 48° 12′ 39″ N, 16° 22′ 20″ O