Sächsischer Dai 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dai 1
Nummerierung: Dai 1
Anzahl: 1
Hersteller: Waggonfabrik Werdau
Baujahr(e): 1904
Achsformel: 1A
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 12.300 mm
Länge: 10.950 mm
Höhe: 3.615 mm
Breite: 3.000 mm
Gesamtradstand: 4.800 mm
Dienstmasse: 16,4 t
Höchstgeschwindigkeit: 40 km/h
Raddurchmesser: 1.000 mm
Motorentyp: Austro-Daimler/Wiener Neustadt
Motorbauart: Otto-Motor
Leistungsübertragung: mechanisch
Sitzplätze: 44
Stehplätze: 20
Klassen: 3.

Der Dai 1 war ein Motor-Triebwagen der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der zweiachsige Wagen wurde von der Waggonfabrik Werdau gebaut und 1904 an die Kgl. Sächs. Staatseisenbahnen ausgeliefert. Über einen planmäßigen Einsatz des Wagens ist jedoch nichts bekannt.

Technische Merkmale[Bearbeiten]

Der von Austro-Daimler in Wiener Neustadt gelieferte Motor war mittig im Fahrgastraum angeordnet und gab seine Kraft über ein mechanisches Getriebe an eine Achse ab. Gestartet wurde der Motor mit Benzin, im Betrieb wurde Spiritus als Brennstoff verwandt. Wegen der geringen Motorleistung war das Fahrzeug für einen Betrieb ohne Beiwagen vorgesehen.

Als Heizung wurde die Abwärme des Kühlwassers und der Abgase verwandt, welche in Rohren durch den Fahrgastraum geleitet wurden. Zur Beleuchtung dienten Öllampen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Fritz Näbrich, Günter Meyer, Reiner Preuß: Lokomotivarchiv Sachsen 1, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin, 1983
  • Fritz Näbrich, Günter Meyer, Reiner Preuß: Lokomotivarchiv Sachsen 2, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin, 1983
  • Erich Preuß, Rainer Preuß: Sächsische Staatseisenbahnen, transpress Verlagsgesellschaft mbH, Berlin, 1991, ISBN 3-344-70700-0.