Saaldiener

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Saaldiener haben die Funktion, einen Saal zu betreuen. Zu ihren Aufgaben gehören häufig das Aufstellen von Stühlen, das Überprüfen von Mikrofonanlagen, die Einlasskontrolle und die Betreuung von Gästen bzw. Tagungsteilnehmern.

Saaldiener des Deutschen Bundestages[Bearbeiten]

Die wohl bekanntesten Saaldiener Deutschlands sind die des Deutschen Bundestages. Organisatorisch sind sie in einem Teilsachbereich (Plenar- und Ausschussassistenzdienst) im Referat Org.- Technischer Parlamentsdienst der Abteilung Z (Zentrale Dienste) in der Bundestagsverwaltung angesiedelt. Geleitet werden sie von einem Platzmeister und seinen Plenarsekretären, die mit der Unterstützung vieler Plenarassistenten für eine organisatorisch-technisch reibungslose Durchführung der Plenarsitzungen sorgen. Die Bezeichnung Saaldiener ist somit ein Sammelbegriff für all diese Mitarbeiter.

In ihrer Dienstkleidung, dem typischen dunkelblauen Frack mit Goldknöpfen und Bundesadler, sorgen sie dafür, dass nur die jeweils Berechtigten Zutritt zum Plenarsaal oder zu Sitzungen von Arbeitsgruppen und Parlamentsausschüssen erhalten. Während der Sitzungen kümmern sich die Saaldiener darum, dass das Rednerpult immer auf die richtige Höhe eingestellt ist und für die Redner jeweils ein frisches Glas Wasser bereitsteht. Sie betätigen die Klingelzeichen vor Plenumsbeginn oder bei Abstimmungen zum Hammelsprung, stellen das Band mit den Kirchenglocken für die Morgenandacht an und informieren über eine Anzeige über die nächsten Tagesordnungspunkte. Weiterhin teilen sie die Drucksachen an die Bundestagsabgeordneten aus, kontrollieren die Eingänge zum Plenarsaal oder verwalten die Anwesenheitslisten. Gelegentlich erledigen sie Botengänge für die Abgeordneten und informieren sie über wichtige Anrufe.

Vor den Ausschuss- oder Plenarsitzungen kontrollieren sie, ob die Mikrofonanlagen und ggf. Übertragungseinrichtungen für Dolmetscher einwandfrei funktionieren. Gegebenenfalls sorgen sie dafür, dass defekte Geräte ausgetauscht bzw. die notwendigen Reparaturen durchgeführt werden. Saaldiener achten außerdem darauf, dass zum Beispiel für die Tagungen von Ausschüssen und Arbeitsgruppen ausreichend Getränke bereitstehen.

In der sitzungsfreien Zeit haben die Saaldiener andere Aufgaben: Sie bewältigen Aufräum-, Umbauarbeiten, kleine Umzüge und sind verantwortlich für die Beflaggung der Bundestagsliegenschaften.

Ähnliche Berufe[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Michael F. Feldkamp und Dirk Kunze: Mit Frack im Parlament. Nomos, Baden-Baden 2009, ISBN 978-3-8329-3525-2.
  • Karl Heinz Schmitt: Im Dienst des Hohen Hauses 1949–1991. Der Platzmeister erzählt. Verlag Günther Neske, Stuttgart 1995, ISBN 3-7885-0504-4.

Weblinks[Bearbeiten]