Sagaholm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sagaholm ist eine bronzezeitlicher Grabhügel in Ljungarums socken südlich von Jönköping in Småland, in Schweden. Rund ein Dutzend großer Grabhügel wurden in der Region Jönköping gefunden, aber nur der drei Meter hohe und 22 m Durchmesser messende Sagaholm hat einen, zunächst verschütteten, Randsteinkreis aus 45 Sandsteinplatten, die teilweise mit Petroglyphen verziert sind.

Die stark stilisierten Ritzungen zeigen Jagdszenen, Menschen, Tiere und Schiffe, die stilistisch mit den Darstellungen im Grab von Kivik verwandt sind. Darunter ist eine Szene die als Zoophilie gedeutet wird. Die Funde befinden sich im Jönköpings läns Museum in Jönköping. Das Grab wird (unkalibriert) auf 1445–1185 v. Chr. datiert, was kalibriert etwa 2000 v. Chr. ergibt. Rund 1.500 Jahre später wurden am Fuße des Hügels vier kleinere Gräber errichtet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joakim Goldhahn: Om döda och efterlevande med exempel från Bredrör, Skelhøj, Sagaholm och Mjeltehaugen. In: Arkeologiske Skrifter. Bergen 2006, S. 283-303.
  • Joakim Goldhahn: Hällristningar och gravritual. 1999

Weblinks[Bearbeiten]

57.746314.1723Koordinaten: 57° 44′ 47″ N, 14° 10′ 20″ O