Sai Baba (Shirdi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sai Baba
Kleiner Sai-Baba-Schrein am Straßenrand, Bajirao Road, Pune (Indien)

Sai Baba (* um 1838 oder 1856; † 1918 in Shirdi) war ein spiritueller Lehrer, Yogi und Fakir, der in Shirdi in der Nähe von Mumbai (Maharashtra) gewirkt hat. „Sai Baba“ ist ein Ehrentitel, der ihm von Verehrern verliehen worden ist (Pers. Sai „Heiliger“, Hindi Baba „Vater und Mutter“). Seine Popularität soll in seiner einzigartigen Ausstrahlung begründet gewesen sein. Er versuchte, Muslime und Hindus zu vereinen und ihre Unterschiede zu überwinden: „Ich schaue auf alle mit dem gleichen Auge“.

Leben[Bearbeiten]

Sai Baba lebte in Shirdi, sein richtiger Name ist unbekannt. Er war bekannt dafür, vage, irreführend und widersprüchlich auf Fragen nach seinen Eltern und seiner Herkunft zu antworten, und darauf zu beharren, dass diese Fragen unwichtig seien.

Es wird berichtet, dass er im Alter von ungefähr 16 Jahren in Shirdi auftrat. Die Biografen sind sich einig, dass er drei Jahre in Shirdi blieb, dann für etwa ein Jahr wegging und um 1858 für immer nach Shirdi zurückkehrte, woraus 1838 als sein vermutliches Geburtsjahr abgeleitet wurde.[1] Er lebte asketisch, saß unbeweglich unter einem Niembaum und meditierte in Yoga-Haltung. „Die Dorfbewohner waren verwundert, einen derart jungen Burschen bei so harten Bußübungen zu sehen, ohne dass er sich an Hitze oder Kälte störte. Tagsüber suchte er niemandes Gesellschaft, in der Nacht fürchtete er niemanden.“[2] Seine Gegenwart zog die Neugier der Dorfbewohner auf sich und religiös Gesinnte wie Mhalsapati, Appa Jogle and Kashinatha besuchten ihn regelmäßig, während andere ihn für verrückt hielten und Kinder des Dorfes ihn mit Steinen bewarfen.[3]

Angeblich heilte er Menschen mit Vibhuti (heiliger Asche) und verrichtete unzählige Wundertaten.

Shirdi Sai Baba wird von manchen seiner Anhänger als ein Avatar, eine Herabkunft, von Shiva oder Dattatreya angesehen, als göttliches Wesen. Als Heiliger verehrt wird er besonders in der Gegend um Mumbai, zahlreiche Schreine sind ihm zu Ehren aufgebaut. Des Weiteren unterrichten heutzutage einige indische Gurus wie Sai Kaleshwara nach seinen Lehren.

Nachwirken[Bearbeiten]

Sathya Sai Baba und Bala Sai Baba behaupteten, eine Reinkarnation von Shirdi Sai Baba zu sein.

Fotos[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Sri Kaleshwar: Shirdi Sai Babas Wege zur Heilung. Sri Kaleshwar Publishing, Leipzig 2008, ISBN 978-3-940656-01-8 (Deutsche Übersetzung von „Gifts of Shirdi Sai Baba“).
  •  Sri Kaleshwar: Shirdi Sai Baba - Der universelle Meister. Sri Kaleshwar Publishing, Leipzig 2012, ISBN 978-3-940656-21-6 (Deutsche Übersetzung von „Shirdi Sai Baba - The Universal Master“).
  •  Hemadpant: Shri Sai Satcharita. Leben und Lehren des Shri Sai Baba von Shirdi. Sathya Sai Vereinigung, 2002 (übersetzt von Irmgard Streich-Buda), ISBN 3-932957-15-6.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sai Baba of Shirdi – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Antonio Rigopoulos: The Life and Teachings of Sai Baba of Shirdi. State University of New York Press, 1993, ISBN 0-7914-1268-7, S. 45.
  2.  Antonio Rigopoulos: The Life and Teachings of Sai Baba of Shirdi. State University of New York Press, 1993, ISBN 0-7914-1268-7, S. 46.
  3.  Rangaswami Parthasarathy: God Who Walked On Earth. The Life and Times of Shirdi Sai Baba. Sterling Publishing, 1997, ISBN 81-207-1809-7, S. 15.