Saipan-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
USS Saipan nach 1950
USS Saipan nach 1950
Übersicht
Typ Leichter Flugzeugträger
Einheiten 2
Dienstzeit

1946-1970

Technische Daten
Verdrängung

19.000 ts

Länge

208,7 m

Breite

23,4 m (Wasserlinie)
35 m (Flugdeck)

Tiefgang

8,5 m

Besatzung

1700

Antrieb

vier Turbinensätze, 120.000 WPS

Geschwindigkeit

33 kn

Bewaffnung
  • 42 40-mm-Flak
  • 32 20-mm-Flak
Flugzeuge

42

Die Saipan-Klasse war eine Klasse Leichter Flugzeugträger, die im Zweiten Weltkrieg entwickelt wurde, aber zu spät in Dienst gestellt wurde, um noch in diesem eingesetzt zu werden. Es wurden lediglich zwei Einheiten, Saipan und Wright, gebaut.

Geschichte[Bearbeiten]

Bau[Bearbeiten]

Die Träger der Saipan-Klasse waren eine Verbesserung der vorhergehenden leichten Träger der Independence-Klasse, die durch den Umbau von im Bau befindlichen Leichten Kreuzern der Cleveland-Klasse entstanden waren. Für die Saipan-Klasse wurde auf Basis der Rumpfkonstruktion der Schweren Kreuzer der Baltimore-Klasse eine verbreiterte Version von diesen entwickelt. Dies erübrigte den Anbau seitlicher Rumpfwülste wie auf den Schiffen der Independence-Klasse.

Beide Einheiten wurden 1944 bei New York Shipbuilding auf Kiel gelegt und 1946 beziehungsweise 1947, also nach Ende des Krieges, in Dienst gestellt.

Dienstzeit[Bearbeiten]

Bereits 1954 beziehungsweise 1956 wurden die Träger als zu klein für die modernen Jet-Flugzeuge eingestuft und daher als weitgehend wertlos in ihrer Rolle als Flugzeugträger angesehen. Die Saipan wurde daher zum Kommunikationsschiff USS Arlington (AGMR-2), die Wright wurde als Kommandoschiff USS Wright (CC-2) wieder in Dienst gestellt.

Als solche blieben beide Schiffe bis 1970 in Dienst und wurden dann deaktiviert und zerlegt.

Einheiten[Bearbeiten]

Kennnummer Name In Dienst Außer Dienst Verbleib/Schicksal
Saipan 1946 1970 verschrottet
Wright 1947 1970 verschrottet

Technik[Bearbeiten]

Die Schiffe waren rund 203 Meter lang und 23 Meter breit, ihre Verdrängung betrug rund 19.000 ts. Damit waren sie rund 50 Meter kürzer und über 15.000 ts leichter als die ihnen vorhergehenden Flottenflugzeugträger der Essex-Klasse, die letztlich die beiden Saipans überlebten.

Antrieb[Bearbeiten]

Die Träger erhielten auf Grund ihrer Größe eine kräftigere Antriebsanlage als die Kreuzer der Baltimore-Klasse, deren Rümpfe schmaler waren. Insgesamt acht Kessel lieferten den Dampf für die vier Turbinensätze. Diese trieben die vier Schrauben an und erlaubten eine Geschwindigkeit von bis zu 33 Knoten.

Bewaffnung[Bearbeiten]

Ursprünglich besaßen die beiden Schiffe recht starke Flugabwehrgeschütze (42 40-mm-Flak und 36 20-mm-Flak), die aber noch in den 1940er Jahren entfernt wurden.

Weblinks[Bearbeiten]